Back to top

Über 160 Städte weltweit treten an sich zu messen: Wo werden die meisten Beobachtungen gemacht? In welcher Stadt werden die meisten Arten gefunden? Welche Stadt hat die meisten Teilnehmer?

Tausende Teilnehmer gehen weltweit zeitgleich raus und beobachten die Natur in ihrer Stadt. Nimm teil und sende uns mit der App Naturblick alle Tiere und Pflanzen die du siehst. Bestimme die Pflanzen und Bäume in deiner Straße oder nimm die Amsel im Hinterhof auf. Hilf mit deinen Beobachtungen Berlin, als einzige deutsche Stadt im Wettbewerb, zu gewinnen.

Beginn: Freitag, 26. April 2019   Ende: Montag, 29. April 2019

Beobachte Arten und erfasse deine Beobachtungen mit unserer kostenfreien App Naturblick für Android und iOS. Mit Naturblick kannst du Vögel, Säugetiere, Amphibien, Reptilien, Schmetterlinge, Bäume, Kräuter und Wildblumen bestimmen. Nutze die Bildererkennung für Pflanzen und die Lauterkennung für Vogelstimmen. Erfahre dabei mehr über die Arten, Verwechslungsmöglichkeiten und weiteres Wissenswertes.

Wir laden dich auch herzlich zu unseren vielfältigen Aktionen rund um die City Nature Challenge 2019 ein.

Update:

Die Ergebnisse der City Nature Challenge 2019 für Berlin sind da:

• TeilnehmerInnen: 732

• Bestimmte Arten: 596

• Beobachtungen: 3.003

Damit haben gegenüber 2018 mehr als doppelt so viele Menschen in Berlin teilgenommen! Das bedeutet, dass sich europaweit in Berlin mit Abstand die meisten TeilnehmerInnen an der City Natur Challenge 2019 beteiligt haben. Danke an alle, die draußen im Grünen unterwegs waren!

Insgesamt wurden weltweit 963.773 Beobachtungen getätigt, mehr als 31.000 Arten dokumentiert und 35.126 Menschen nahmen teil. Das Gesamtergebnis ist hier zu finden:

http://citynaturechallenge.org/leaderboard-2019/

 

26. April 2019

Flora und Fauna im Landschaftspark Herzberge

Entdeckungstour im neuen Lichtenberger Landschaftsschutzgebiet. Bitte Smartphones mit der installierten App Naturblick mitbringen (kostenfrei verfügbar im Playstore und Appstore)

  • Geeignet für: Erwachsene, Familien
  • Uhrzeit: 10 -12Uhr
  • Veranstalter: AGRARBÖRSE Deutschland Ost e.V.
  • Treffpunkt: Tramhaltestelle Ev. Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge (KEH)

Die Teilnahme ist kostenfrei, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Hier geht es zur Anmeldung

 

26. April 2019

Den Britzer Garten erkunden

Das Freilandlabor Britz lädt zu einer Exkursion durch den Britzer Garten ein, auf der wir die Baumvielfalt des Parks erfassen wollen.

  • Geeignet für: Erwachsene, Jugendliche
  • Uhrzeit und Dauer: 17.30 Uhr (ca.1,50 St.)
  • Veramstalter: Freilandlabor Britz e.V.
  • Treffpunkt: Freilandlabor Britz im Britzer Garten / Umweltbildungszentrum Sangerhauser Weg 1,12349 Berlin

Die Teilnahme ist kostenfrei, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Hier geht es zur Anmeldung

 

26. April 2019

Tier- und Pflanzenbestimmung rund um das Freilandlabor Kaniswall

Rund um das Freilandlabor Kaniswall wollen wir zusammen die dortigen Pflanzen und Vögel bestimmen. Für die Bestimmung der Arten bitte die App „Naturblick“ herunterladen. Die App ist kostenfrei im Playstore und im Appstore erhältlich.

  • Geeignet für: Kinder, Jugendliche, Familien
  • Uhrzeit: 10:00 - 13:00 Uhr, 3 Stunden, vorzeitige Beendigung individuell möglich
  • VeranstalterFreilandlabor Kaniswall
  • Treffpunkt: Freilandlabor Kaniswall, Am Kaniswall 1, 12559 Berlin

Die Teilnahme ist kostenfrei, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Hier geht es zur Anmeldung

 

26. April 2019

Wilde Wuhlheide

Den Wildtieren auf der Spur! Was macht das Wildschwein nach einem Schlammbad? Wie sieht die Imbissbude des Spechtes aus? Wo hat der Habicht sein Zuhause? Und alles mitten unter uns - wir zeigen euch, wie spannend ein Streifzug durch die (Stadt-)Natur sein kann und bestimmen per Naturblick-App Flora und Fauna.

  • Geeignet für: Jugendliche, Familien, Erwachsene
  • Uhrzeit: 10-12 Uhr
  • Veranstalter: Haus Natur und Umwelt
  • Treffpunkt: Haus Natur und Umwelt, vor dem Eingang

Die Teilnahme ist kostenfrei, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Hier geht es zur Anmeldung

 

26. April 2019

Wissenschaftliches Igelmonitoring I (Ausgebucht)

Igel (Erinaceus europaeus) kennt jeder und sie sind durchweg sehr beliebt. Was wohl nicht jeder weiß: Neuerdings gibt es in Städten weit mehr Igel als auf dem Land. So auch in Berlin, wo sie in jedem Stadtbezirk zu finden sind. Allerdings gibt es nur sehr wenige konkrete Zahlen darüber, wieviele Igel es gibt und wie sich ihre Bestände entwickeln. Alarmierende Zahlen aus europäischen Nachbarländern lassen vermuten, dass auch hier in Deutschland die Igel immer weniger werden. Helfen Sie uns herauszufinden, wieviele Igel in bestimmten Berliner Grünanlagen vorkommen! Sie lernen dabei einiges über die Lebensweise des Igels und sehen vielleicht auch noch weitere nächtlich aktive Tiere… Wir werden gemeinsam systematisch mit Taschenlampen den Park nach Igeln absuchen und gefundene Igel fachgerecht vermessen und markieren.

Bitte geben Sie in der Anmeldung an, an welchem der beiden angebotenen Orten Sie teilnehmen wollen.

Mitzubringen:

Wettergerechte Kleidung, leistungsstarke Taschenlampe

  • Geeignet für: Erwachsene
  • Uhrzeit: 21:00 Uhr an einem von 2 verschiedenen Orten
  • Dauer: circa 2-3 Stunden
  • Ausfall bei Stark- oder Dauerregen !
  • Veranstalter: Leibniz-Institut für Zoo-und Wildtierforschung (IZW)
  • Treffpunkt: 1) Tiergarten: Treffpunkt vor dem Brandenburger Tor (Park- also Westseite) ODER 2)         Naturpark Schöneberger Südgelände & Hans-Baluschek-Park: Südkreuz: Haupteingang zum Naturpark Schöneberger Südgelände

 

27. April 2019

Fledermauserfassung mittels Netzfang

Wir werden am Samstag, den 27.04. Fledermäuse mit einem Netz fangen und damit erfassen und anschließend bestimmen.

Die Teilnahme ist kostenfrei, aber die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Hier geht es zur Anmeldung

 

27. April 2019

Auf der Suche nach der Giftpflanze des Jahres 2019 I

Der gefleckte Aronstab ist als Giftpflanze des Jahres 2019 gekürt worden, vor allem, um vor der Verwechslungsgefahr, die von ihm ausgeht, öffentlich zu warnen. Da die jungen Blätter des Aronstabes im Vorfrühling kaum von anderen Wildkräutern wie Bärlauch zu unterscheiden sind, werden sie oft versehentlich verspeist. Im Spätsommer reifen die befruchteten Blüten zu knallroten Beeren heran. Der gefleckte Aronstab ist eine extrem seltene Art, die auf der Roten Liste Berlin steht und die im Botanischen Volkspark Pankow einen bisher sehr stabilen Bestand hat. Nach den extrem trockenen Sommermonaten im vergangenen Jahr möchten wir gemeinsam bei einer Wanderung durch den Park den Bestand des Aronstabes bestätigen und einiges über diesen Verwandlungskünstler erfahren.

Bitte mitbringen: Smartphone mit der App Naturblick (kostenlos Play Store und App Store)

  • Geeignet für: Familien, Erwachsene
  • Uhrzeit: 11-14 Uhr, vorzeitige Beendigung individuell möglich
  • Veranstalter: Botanischer Volkspark Pankow
  • Treffpunkt: Botanischer Volkspark Pankow; Hauptachse, vor den Schaugewächshäusern

Die Teilnahme ist kostenfrei, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Hier geht es zur Anmeldung

 

27. April 2019

Artenvielfalt auf dem Kienberg entdecken

Was singt, fliegt und wächst auf dem Kienberg? Gemeinsamen erforschen wir die Artenvielfalt der Pflanzen und Vögel.

Die Teilnahme ist kostenfrei, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Hier geht es zur Anmeldung

 

27. April 2019

Was singt die Nachtigall des Nachts im Tiergarten?                    

Mit ihren nächtlichen Liebesarien besingen die Nachtigallmännchen die Nachtigall-Damenwelt. Ihrem charakteristischen Gesang folgend, begeben wir uns gemeinsam gewappnet mit dem Smartphone und der Naturblick-App auf Mitternachts-Exkursion und gehen auf die Suche nach den Gesangsrevieren dieser begabten, kleinen Sänger. Die Führungen werden über das BMBF geförderte Bürgerforschungsprojekt ‚Forschungsfall Nachtigall‘ angeboten. https://forschungsfallnachtigall.de/

Bitte beachten: Taschen- oder Kopflampen, Fernglas und Smartphone mit der Naturblick-App zum Aufnehmen der Gesänge und Kartieren der Brutreviere von Vorteil.

Bei Regen fällt die Exkursion aus! Falls Sie unsicher sind, ob eine Exkursion stattfindet, erkundigen Sie sich bei uns via E-Mail: nachtigall@mfn.berlin oder werden Sie Mitglied unserer Facebook-Gruppe ‚Forschungsfall Nachtigall‘: https://www.facebook.com/groups/428975990858965/

  • Geeignet für: Erwachsene, Familien; Jugendliche
  • Uhrzeit: 23:00 bis ca. 01:00 Uhr nachts
  • Treffpunkt: am Eingang des Gaslaternen-Freilichtmuseums

Die Teilnahme ist kostenfrei, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Hier geht es zur Anmeldung

 

27. April 2019

Wissenschaftliches Igelmonitoring II

Igel (Erinaceus europaeus) kennt jeder und sie sind durchweg sehr beliebt. Was wohl nicht jeder weiß: Neuerdings gibt es in Städten weit mehr Igel als auf dem Land. So auch in Berlin, wo sie in jedem Stadtbezirk zu finden sind. Allerdings gibt es nur sehr wenige konkrete Zahlen darüber, wieviele Igel es gibt und wie sich ihre Bestände entwickeln. Alarmierende Zahlen aus europäischen Nachbarländern lassen vermuten, dass auch hier in Deutschland die Igel immer weniger werden. Helfen Sie uns herauszufinden, wieviele Igel in bestimmten Berliner Grünanlagen vorkommen! Sie lernen dabei einiges über die Lebensweise des Igels und sehen vielleicht auch noch weitere nächtlich aktive Tiere… Wir werden gemeinsam systematisch mit Taschenlampen den Park nach Igeln absuchen und gefundene Igel fachgerecht vermessen und markieren.

Mitzubringen:

Wettergerechte Kleidung, leistungsstarke Taschenlampe

  • Geeignet für: Erwachsene
  • Uhrzeit: 21:00 Uhr an einem von 2 verschiedenen Orten
  • Dauer: circa 2-3 Stunden
  • Ausfall bei Stark- oder Dauerregen !
  • Veranstalter: Leibniz-Institut für Zoo-und Wildtierforschung (IZW)
  • Treffpunkt: Treptower Park: S-Bahn-Eingang Treptower Park (auf der Parkseite!)

 

Die Teilnahme ist kostenfrei, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Hier geht zur Anmeldung

 

27. April

Jetzt packen wir an: Praktischer Naturschutz auf der "Kalklinse"

Die Kalklinse am Teufelssee ist ein ganz besonderer Standort für seltene Pflanzen. Geben Sie diesen eine Chance und rupfen und zupfen für die Artenvielfalt. Mit dem Pflanzenspezialisten Christoph Bayer lernen Sie Besonderheiten hautnah kennen. Die nachgewiesenen Pflanzenarten werden im Rahmen der City Nature Challenge erfasst. Bitte praktische Kleidung tragen (Christoph Bayer).

  • Uhrzeit: 12.30 – 15.30 Uhr
  • Veranstalter: Ökowerk
  • Treffpunkt: Haupttor des Ökowerks
  • Beitrag: Keiner
  • Das Ökowerk sorgt für erfrischende Getränke

Zur Anmeldung geht es hier.

 

28. April 2019

Mit der App raus in die Natur - Wir entdecken die Arten in der Hönower Weiherkette

Wie würde der Naturforscher Alexander von Humboldt heute auf Entdeckungstour gehen? Vielleicht mit seinem Smartphone? Wir probieren das aus. Im Rahmen der CITY NATURE CHALLENGE entdecken wir gemeinsam mit Euch die Arten in unserem Wohnumfeld.

Wir erfassen und bestimmen sie mit der NATURBLICK App des Naturkundemuseums Berlin und lernen spielend leicht die Pflanzen und Vögel unserer Umgebung  kennen.

Nach einer kurzen Einführung in die Anwendung der App gehen wir gemeinsam auf Entdeckungstour mit Fernglas und Smartphone. Am Ende tragen wir alle gesammelten Ergebnisse zusammen und leisten somit einen wichtigen Beitrag zur weltweit stattfindenden CITY NATURE CHALLENGE.

  • Geeignet für: Kinder, Jugendliche, Familien, Erwachsene
  • Uhrzeit: 10-12 Uhr
  • Veranstalter: Freilandlabor Marzahn
  • Treffpunkt: Freilandlabor Marzahn, Torgauer Str. 6, 12627 Berlin

Die Teilnahme ist kostenfrei, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Hier geht es zur Anmeldung

 

28. April 2019

Auf der Suche nach der Giftpflanze des Jahres 2019 II

Der gefleckte Aronstab ist als Giftpflanze des Jahres 2019 gekürt worden, vor allem, um vor der Verwechslungsgefahr, die von ihm ausgeht, öffentlich zu warnen. Da die jungen Blätter des Aronstabes im Vorfrühling kaum von anderen Wildkräutern wie Bärlauch zu unterscheiden sind, werden sie oft versehentlich verspeist. Im Spätsommer reifen die befruchteten Blüten zu knallroten Beeren heran. Der gefleckte Aronstab ist eine extrem seltene Art, die auf der Roten Liste Berlin steht und die im Botanischen Volkspark Pankow einen bisher sehr stabilen Bestand hat. Nach den extrem trockenen Sommermonaten im vergangenen Jahr möchten wir gemeinsam bei einer Wanderung durch den Park den Bestand des Aronstabes bestätigen und einiges über diesen Verwandlungskünstler erfahren.

Bitte mitbringen: Smartphone mit der App Naturblick (kostenlos Play Store und App Store)

  • Geeignet für: Familien, Erwachsene
  • Uhrzeit: 11-14 Uhr, vorzeitige Beendigung individuell möglich
  • Veranstalter: Botanischer Volkspark Pankow
  • Treffpunkt: Botanischer Volkspark Pankow; Hauptachse, vor den Schaugewächshäusern

Die Teilnahme ist kostenfrei, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Hier geht es zur Anmeldung

 

28. April 2019

Was singt die Nachtigall morgens im Tiergarten?                     

Mit ihren nächtlichen Liebesarien besingen die Nachtigallmännchen die Nachtigall-Damenwelt. Ihrem charakteristischen Gesang folgend, begeben wir uns gemeinsam gewappnet mit dem Smartphone und der Naturblick-App auf Mitternachts-Exkursion und gehen auf die Suche nach den Gesangsrevieren dieser begabten, kleinen Sänger. Die Führungen werden über das BMBF geförderte Bürgerforschungsprojekt ‚Forschungsfall Nachtigall‘ angeboten. https://forschungsfallnachtigall.de/

Bitte beachten: Fernglas und Smartphone mit der Naturblick-App zum Aufnehmen der Gesänge und Kartieren der Brutreviere von Vorteil.

Bei Regen fällt die Exkursion aus! Falls Sie unsicher sind, ob eine Exkursion stattfindet, erkundigen Sie sich bei uns via E-Mail: nachtigall@mfn.berlin oder werden Sie Mitglied unserer Facebook-Gruppe ‚Forschungsfall Nachtigall‘: https://www.facebook.com/groups/428975990858965/

  • Geeignet für: Erwachsene, Familien; Jugendliche
  • Uhrzeit: 7:30 bis ca. 9:30 Uhr am Morgen
  • Treffpunkt: am Eingang des Gaslaternen-Freilichtmuseums

Die Teilnahme ist kostenfrei, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Hier geht es zur Anmeldung

 

28. April 2019

Berliner Naturtiefen – Pflanzen und Tiere entdecken I – 11 Uhr

Tauchen Sie ein in die Artenvielfalt unserer Stadt. Gemeinsam entdecken und bestimmen wir mithilfe der App „Naturblick“ die faszinierende Gemeinschaft von Pflanzen und Tieren in den Höfen des Museums. Erleben Sie, was unserer Wahrnehmung im Alltag oft entgeht und erfahren Sie wie anpassungsfähig und divers die Überlebensstrategien von Pflanzen und Tieren im städtischen Lebensraum sind.

Bitte mitbringen: Smartphone mit der App Naturblick (kostenlos im Play Store und App Store)

  • Geeignet für: Kinder ab 8 Jahren, Jugendliche, Familien, Erwachsene
  • Uhrzeit: 11 Uhr
  • Treffpunkt: vor dem Haupteingang des Museum für Naturkunde Berlin

Die Teilnahme ist kostenfrei, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Hier geht es zur Anmeldung

 

28. April 2019

Berliner Naturtiefen – Pflanzen und Tiere entdecken II – 15 Uhr

Tauchen Sie ein in die Artenvielfalt unserer Stadt. Gemeinsam entdecken und bestimmen wir mithilfe der App „Naturblick“ die faszinierende Gemeinschaft von Pflanzen und Tieren in den Höfen des Museums. Erleben Sie, was unserer Wahrnehmung im Alltag oft entgeht und erfahren Sie wie anpassungsfähig und divers die Überlebensstrategien von Pflanzen und Tieren im städtischen Lebensraum sind.

Bitte mitbringen: Smartphone mit der App Naturblick (kostenlos im Play Store und App Store)

  • Geeignet für: Kinder ab 8 Jahren, Jugendliche, Familien, Erwachsene
  • Uhrzeit: 15 Uhr
  • Treffpunkt: vor dem Haupteingang des Museum für Naturkunde Berlin

Die Teilnahme ist kostenfrei, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Hier geht es zur Anmeldung

 

28. April 2019

Wissenschaftliches Igelmonitoring III

Igel (Erinaceus europaeus) kennt jeder und sie sind durchweg sehr beliebt. Was wohl nicht jeder weiß: Neuerdings gibt es in Städten weit mehr Igel als auf dem Land. So auch in Berlin, wo sie in jedem Stadtbezirk zu finden sind. Allerdings gibt es nur sehr wenige konkrete Zahlen darüber, wieviele Igel es gibt und wie sich ihre Bestände entwickeln. Alarmierende Zahlen aus europäischen Nachbarländern lassen vermuten, dass auch hier in Deutschland die Igel immer weniger werden. Helfen Sie uns herauszufinden, wieviele Igel in bestimmten Berliner Grünanlagen vorkommen! Sie lernen dabei einiges über die Lebensweise des Igels und sehen vielleicht auch noch weitere nächtlich aktive Tiere… Wir werden gemeinsam systematisch mit Taschenlampen den Park nach Igeln absuchen und gefundene Igel fachgerecht vermessen und markieren.

Mitzubringen:

Wettergerechte Kleidung, leistungsstarke Taschenlampe

  • Geeignet für: Erwachsene
  • Uhrzeit: 21:00 Uhr an einem von 2 verschiedenen Orten
  • Dauer: circa 2-3 Stunden
  • Ausfall bei Stark- oder Dauerregen !
  • Veranstalter: Leibniz-Institut für Zoo-und Wildtierforschung (IZW)
  • Treffpunkt: Treptower Park: S-Bahn-Eingang Treptower Park (auf der Parkseite!)

 

Die Teilnahme ist kostenfrei, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Hier geht zur Anmeldung

 

28. April

Neststwärme - Was wir von den Vögeln lernen können I

Buchvorstellung mit Bildern und Geschichten. Viel Bewegung an frischer Luft, naturgemäße Ernährung, Fitness und Gesundheit bis ins hohe Alter, dazu Schönheit, Friedfertigkeit, Nestwärme und partnerschaftliche Beziehungen sind hilfreich für ein gelingendes Leben. Die Vögel machen es uns vor! Dr. Ernst Paul Dörfler, Autor mehrerer Bücher über Vögel und Menschen, nimmt einen Perspektivwechsel vor und eröffnet ungewohnte Einblicke in erfolgreiche, solidarische und nachhaltige Lebensformen, wie sie die Natur hervorgebracht hat - mit vielen Anstößen zum Schmunzeln und Nachdenken (Dr. Ernst Paul Dörfler).

  • Uhrzeit: 14.00 – 15.30 Uhr
  • Veranstalter: Ökowerk
  • Treffpunkt: Ökowerk
  • Beitrag: Erwachsene 4 € / Kinder 3 € / Familien 10 €

Keine Anmeldung notwendig, Betrag zahlbar vor Ort.

 

28. April

Nestwärme - Was wir von den Vögeln lernen können II

Nestwärme - Was wir von den Vögeln lernen können – Einblicke rund um das Ökowerk - Outdoorführung zum Thema. Die nachgewiesenen Vogelarten werden im Rahmen der City Nature Challenge erfasst (Dr. Ernst Paul Dörfler).

  • Uhrzeit: 16.00 – 17.30 Uhr
  • Veranstalter: Ökowerk
  • Treffpunkt: Ökowerk
  • Beitrag: Erwachsene 4 € / Kinder 3 € / Familien 10 €

Keine Anmeldung notwendig, Betrag zahlbar vor Ort.

 

29. April 2019

Wissenschaftliches Igelmonitoring IV

Igel (Erinaceus europaeus) kennt jeder und sie sind durchweg sehr beliebt. Was wohl nicht jeder weiß: Neuerdings gibt es in Städten weit mehr Igel als auf dem Land. So auch in Berlin, wo sie in jedem Stadtbezirk zu finden sind. Allerdings gibt es nur sehr wenige konkrete Zahlen darüber, wieviele Igel es gibt und wie sich ihre Bestände entwickeln. Alarmierende Zahlen aus europäischen Nachbarländern lassen vermuten, dass auch hier in Deutschland die Igel immer weniger werden. Helfen Sie uns herauszufinden, wieviele Igel in bestimmten Berliner Grünanlagen vorkommen! Sie lernen dabei einiges über die Lebensweise des Igels und sehen vielleicht auch noch weitere nächtlich aktive Tiere… Wir werden gemeinsam systematisch mit Taschenlampen den Park nach Igeln absuchen und gefundene Igel fachgerecht vermessen und markieren.

Mitzubringen:

Wettergerechte Kleidung, leistungsstarke Taschenlampe

  • Geeignet für: Erwachsene
  • Uhrzeit: 21:00 Uhr an einem von 2 verschiedenen Orten
  • Dauer: circa 2-3 Stunden
  • Ausfall bei Stark- oder Dauerregen !
  • Veranstalter: Leibniz-Institut für Zoo-und Wildtierforschung (IZW)
  • Treffpunkt: Naturpark Schöneberger Südgelände & Hans-Baluschek-Park: Südkreuz: Haupteingang zum Naturpark Schöneberger Südgelände

 

Die Teilnahme ist kostenfrei, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Hier geht zur Anmeldung

 

29. April 2019

Bats in the city: wie können wir unseren Berliner Stadtfledermäuse helfen?

Berlin, die oft beschworene europäische Fledermaushauptstadt, beherbergt ganze 18 von den 25 in Deutschland heimischen Fledermausarten. Die vielen Altbauten, Grünanlagen und alten Straßenbäume bieten den Berliner Fledermäusen selbst innerhalb des S-Bahn-Rings eigentlich gute Lebensbedingungen. Sie finden in zahlreichen Mauernischen, Winkeln, Rindenspalten und Baumhöhlen ihre Verstecke. Dennoch: Viele Menschen wissen nicht um Ihre nächtlich und still umher fliegenden Mitbürger. Die kleinen Flugkünstler sind unsere direkten Nachbarn, Mitbewohner und Untermieter. Jede Nacht beflügeln sie unsere Häuserschluchten, Straßen und Parks – doch sie sind bedroht! Ihre Lebensräume schwinden. Wo vorher Ritzen und Gebäudespalten Zuflucht und Quartier geboten haben, wird häufig unbedacht saniert und so bedeutender Lebensraum vernichtet. In diesem Angebot möchte die NABU Fachgruppe BatCity Berlin über das Leben unserer nächtlichen Mitbewohner aufklären: es wird zunächst einen Kurzvortrag zur Biologie unserer heimischen Fledermäuse geben und bei gutem Wetter gehen wir gemeinsam anschließend auf eine Bat-Detektor Führung!

  • Geeignet für: Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Familien
  • Uhrzeit: 19:30 - 21:00 Uhr
  • Veranstalter: NABU Berlin - Fachgruppe Batcity Berlin
  • Treffpunkt: NABU Landesgeschäftsstelle, Wollankstraße 4, 13187 Berlin

Die Teilnahme ist kostenfrei, aber die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Hier geht es zur Anmeldung

 

Teilnehmende Städte weltweit

Die City Nature Challenge ist eine Initiative der California Academy of Sciences und des Natural History Museum Los Angeles. Eindrücke der letzten Jahre und weitere Informationen zur City Nature Challenge gibt es unter: http://citynaturechallenge.org