Back to top

Leibniz-Forschungsverbund Biodiversität

Orangener Schmetterling auf grünem Blatt Back to top

Leibniz-Forschungsverbund Biodiversität


Der dramatische Verlust der biologischen Vielfalt ist eine der größten gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit. Die Biodiversität – von der genetischen Ebene über die Vielfalt der Arten, bis hin zu Ökosystemen und Lebensgemeinschaften – hat einen hohen intrinsischen Wert und sichert durch die Stabilisierung von Umwelt und Klima unsere Ernährung, unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden.

Der Leibniz-Forschungsverbund Biodiversität (LVB) bündelt die Kompetenzen und Ressourcen seiner 21 Mitgliedseinrichtungen und entwickelt durch interdisziplinäre Forschung Lösungen für den Erhalt und die nachhaltige Nutzung der Biodiversität, unter Berücksichtigung der mannigfaltigen funktionellen Beziehungen und Wechselwirkungen innerhalb und zwischen den Ebenen der biologischen Vielfalt.

Mit dem Ziel, auf nationaler und internationaler Ebene zur Umsetzung der Biodiversitätsabkommen beizutragen, werden politisch relevante Fragestellungen bearbeitet. Durch Umweltbildung und die Einbeziehung von Bürgern in den wissenschaftlichen Erkenntnisgewinn (z. B. durch Citizen Science Initiativen) soll das Bewusstsein für den Wert der biologischen Vielfalt gestärkt und das gesellschaftliche Engagement für deren Erhalt gefördert werden. Für weitere Informationen können Sie gern unsere Webseite besuchen.

Das LVB Gründungsmitglied Museum für Naturkunde Berlin hat im November 2014 die Leitung des Forschungsverbundes übernommen.

Aktuelle Schwerpunkte des LVB sind:

  1. Forschung für die Nationale Strategie zur Biologischen Vielfalt (NBS)
  2. Auswirkungen der globalen Waldverluste auf die Biodiversität
  3. Vorhersage von Anpassungen der biologischen Vielfalt an den globalen Wandel
  4. Bioökonomie für eine nachhaltige und klimafreundliche Ressourcennutzung.