Back to top

IT-Forschungsinfrastrukturen

Back to top

Die IT-Forschungsinfrastruktur gewährleistet im Museum für Naturkunde Berlin die wissenschaftliche Forschung durch die Bereitstellung und Administration der IT-Infrastruktur und deren Komponenten.

Technologische Neuerungen werden in Zusammenarbeit mit allen Forschungsbereichen gemeinsam implementiert und integriert, um den stetig sich ändernden Anforderungen gerecht zu werden. Gearbeitet wird nach dem Leithemen  „Dynamische Informations- und Wissensintegration“ und „Sammlungen als globale wissenschaftliche Forschungsinfrastruktur“. Das bedeutet, dass ein zentraler Aufbau der IT-Infrastruktur die Grundlage für Erkenntnisse und Entwicklungen speziell für die Wissenschafts- und Forschungsthemen darstellt.

Weitere Schwerpunkte liegen im Bildungs- und Wissenstransfer, im Aufbau von Informationsvernetzung sowie in der Sensibilisierung von IT-gestützten Abläufen, Prozessen und deren Komponenten. Zu den weiteren Aufgaben zählt die Absicherung des Netzwerkes durch ein zentrales Sicherheitskonzept sowie einer IT-Sicherheitsstrategie. Weiterhin werden in der Abteilung Studierende und Praktikanten aus der Informatik in ihrer Ausbildung oder ihren Studium begleitet. Dabei bietet die IT-Forschungsinfrastruktur praxisnahe Bedingungen.