Back to top

Evolutionäre Morphologie

Back to top

Ziel ist es, die Mechanismen zu erforschen, die die Etablierung bestimmter Baupläne und Organsysteme über lange Zeiträume in der Erdgeschichte ermöglichten, ebenso wie das Verständnis der Hemmnisse, die dabei wirken. Besonders die Verknüpfung von Daten früherer Lebewesen mit denen heutiger Tiere ist ein herausragendes Merkmal der Forschung am Museum für Naturkunde Berlin. Dies spiegelt sich in dem Methodenspektrum wider, das moderne bildgebende Verfahren, phylogenetische Analysen und Methoden der evolutionären Entwicklungsbiologie miteinander verknüpft. Die Erkennung von Eigenschaften, die für die Evolution besonders wichtig sind, spielt dabei eine zentrale Rolle. Sie stellt einen zentralen Anknüpfungspunkt zu anderen Leitthemen des Museums dar, insbesondere zur Biodiversitätsdynamik und zur Genomik der Artbildung. Daraus leitet sich der spezielle Fokus des Museums auf Nicht-Modell-Organismen ab, die speziell zur Erforschung relevanter Merkmals komplexe ausgewählt werden.