humboldt-for-future_marc_jerusel_mfn.jpg
Back to top

Wie funktioniert eigentlich globale Klimapolitik? Welche Rolle spielen Verhaltensänderungen beim Erreichen der Klimaziele? Ist ein klimaneutrales Europa möglich? Und mit welchen Folgen müssen wir rechnen, wenn wir jetzt nicht handeln? Das sind die Fragen der Berliner Schülerinnen und Schüler der #FridaysForFuture-Bewegung. In Erfahrung gebracht hat sie der HU-Wissenschaftler Carl-Friedrich Schleussner in Kooperation mit dem Wissensvermittlungsteam der Berliner #FridaysForFuture-Bewegung. „Seit Wochen finden freitags wissenschaftliche Veranstaltungen im Berliner Museum für Naturkunde statt, und auch an unserer Online-Umfrage zu den Fragen an die Wissenschaft haben sich sehr viele beteiligt“, erklärt Alexander vom Berliner FFF-Team. Die folgenden Veranstaltungen der Vorlesungsreihe finden jeweils von 14:30 - 16:00 Uhr im Museum für Naturkunde statt. Eingeladen sind sowohl Kinder, Jugendliche und Auszubildende als auch Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Pressevertreterinnen und -vertreter sind herzlich eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen und darüber zu berichten.

Termine:

17. Mai 2019 Prof. Dr. Sabine Fuss: Das 1.5C Ziel erreichen – Dekarbonisierung, Verhaltensänderungen und CO2 Entnahmen 

31. Mai 2019 Dr. Carl Friedrich Schleussner: Die Folgen des Nichthandelns – von Wetterextremen zu Kipppunkten des Klimasystems 

7. Juni 2019 Prof. Dr. Claudia Kemfert: Die wirtschaftlichen Chancen einer klugen Energiewende: Warum 100 Prozent erneuerbar in Europa technisch machbar und wirtschaftlich lohnend ist