Direkt zum Inhalt

Der Point-Cloud-Walk

NuForm: Der Point-Cloud-Walk

Eine physische museale Ausstellung ist in ihrer Erlebnisqualität einzigartig. Der Raum, die Inszenierung und schließlich das Exponat als Original sind Besonderheiten, die sich digital nicht in gleicher Art übertragen lassen.

In diesem Show Case soll herausgefunden werden, welche Körperlichkeit ein analoges, hybrides und digitales Objekt haben muss, um als Museumsobjekt zu wirken. Darauf aufbauend geht es darum, wie ein Ausstellungssaal auf digitaler Ebene erlebbar gemacht werden kann.

Einblicke in den Stand des Prototyps

Am Beispiel des Sauriersaals haben wir uns mit der technologischen Übersetzung des Raumgefüges mithilfe von 3D-Scan Daten und Punktwolken befasst.
Auf Basis dieser Daten kann der Raum virtuell betreten und durch diesen navigiert werden.
Das Einbinden von Echtzeit-Elementen in die virtuelle Erfahrung erhöht dabei die (soziale) Präsenz der Besuchenden, weshalb wir hier eine Mixed-Media-Umgebung entwickeln:
Ein 3D-Raumabbild mit unterschiedlichen Abstraktionsgraden gemischt mit Echtzeit-Einblicken ins Museum. Die einzelnen Punktwolken lassen schließlich einen selbstständigen Perspektivwechsel zu.

Wir arbeiten aktuell noch an der Entwicklung des Prototyps. In den kommenden Monaten werden wir hier den neuesten Stand präsentieren.

Über das Projekt

Im Januar 2021 hat das Museum für Naturkunde Berlin gemeinsam mit ART+COM Studios das Forschungsprojekt NuForm gestartet. Zwei Jahre lang werden in dem Projekt neue Formen und Formate der Begegnungskommunikation entwickelt und erprobt, die das museale Ausstellungserlebnis nachhaltig erweitern sollen.