Back to top

Forschen und Feiern

Back to top
Fri / 29.06.2018 / 12:00 to 17:00

Forschen und Feiern

Festwochen mit täglichen Aktionen zur Fertigstellung der neuen Bildungsräume und zum 15jährigen Bestehen des Mikroskopierzentrums

Spinnen aus dem Museumsgarten, Bestimmung von Fossilien und Gesteinen, ein Tierstimmenquiz, Mikroskopier- und Kreativstände – zwei Wochen lang feiert das Museum für Naturkunde die Fertigstellung seiner neuen Bildungsräume. Täglich wechselnde Aktionen laden dazu ein, zu experimentieren, zu mikroskopieren, kreativ zu werden und ins Gespräch zu kommen. Höhepunkt ist das Fest „Die Schönen und die Biester“ am 21.Juni, bei dem gemeinsam mit Kindern, Schulklassen und allen anderen Insektenliebhabern eine interaktive Installation entsteht.

Von Dienstag, 19. bis Freitag, 29. Juni, während der Öffnungszeiten (montags geschlossen)
Keine Anmeldung erforderlich, nur Eintritt.

Das ausführliche Programm finden Sie hier oder im Veranstaltungskalender zu den jeweiligen Tagen

Programm für Freitag, den 29. Juni 2018

12.00–14.00 Uhr
Tierstimmenquiz
Wie klingt ein Igel, ruft ein Eisvogel oder brüllt ein Eisbär? Quiz zu den Stimmen aus dem Tierstimmenarchiv.

13.00–16.00 Uhr
Bärtierchen – den unbekannten Superhelden auf der Spur
Obwohl die kleinen Bärtierchen (Tardigrada) fast überall zu finden sind – in Wäldern, in Gärten, in der Stadt und selbst auf Dächern und Dachrinnen – kennt sie fast keiner. Noch weniger ist bekannt, zu welchen erstaunlichen Lebensleistungen die kleinen Superhelden fähig sind. Mikroskopische Untersuchungen gemeinsam mit Auszubildenden des Bildungsgangs Biologisch-Technische/r Assistent/in am OSZ-Werder und Studierenden der Fachdidaktik Agrar- und Gartenbauwissenschaften der Humboldt-Universität.

14.00–17.00 Uhr
Spinnen aus dem Museumsgarten
Anja Friederichs, Sammlungskuratorin der Spinnensammlung, erforscht mit Museumsbesuchenden die aufregende Welt der Achtbeiner und ihrer „Kollegen“ rund um das Museum.

14.00–17.00 Uhr
Entdeckungsreise mit Stift und Papier
Kinder und Erwachsene erkunden gemeinsam mit Marlene Bart verborgene Details, Oberflächen und Formen von Naturobjekten.