Back to top

PANDA

Das Foto zeigt das Plakat für die Sonderausstellung "PANDA". Back to top

PANDA

13. Januar - 2. August 2015

Leuchtende Kinderaugen, drängelnde Fotografen, klickende Kameraverschlüsse. Als vor zwanzig Jahren Yan Yan im Berliner Zoo einzieht, stehen die Menschen Schlange um die Pandabärin aus China willkommen zu heißen. Yan Yan ist der neue Shooting Star des Zoos und die Hoffnung auf den lang ersehnten Panda Nachwuchs – aus dem aber leider nichts wird. Am 26. März 2007 stirbt Yan Yan. Berlin und ganz Deutschland trauern. Nach ihrem Tod gelangte Yan Yan zur Verwahrung an das Museum für Naturkunde Berlin, wo sie sieben Jahre auf Eis schlummerte. Vor ihrer Heimreise nach China wurde die Bärin in den Werkstätten des Museums präpariert und ist für sechs Monate in  einer Sonderausstellung zu sehen – vereint mit Bao Bao, dem Bären, mit dem sie das Gehege teilte.

Jeder der schon einmal einen lebenden Panda im Zoo gesehen hat, weiß um dessen Anziehungskraft. Pandas besitzen es einfach, das gewisse "Etwas". Sie sind Publikumslieblinge und Sympathieträger und obwohl die Tiere außerhalb Chinas selten sind, sind sie gleichzeitig omnipräsent: Als Werbeträger für den Asia-Imbiss um die Ecke, auf der Lebensmittelverpackung im Supermarkt, auf T-Shirts, Handy-Hüllen oder tätowiert auf nackter Haut. Aber was wissen wir eigentlich über den schwarz-weißen Bären der scheinbar unablässig Bambus kaut und damit weltweit Sympathien weckt?

30 spannende, teils überraschende Geschichten rund um den Großen Panda erwarten die Besucher: Der Bambusbär als Botschafter für den Umweltschutz und als aktuelles Forschungsobjekt, als Superstar und Sexmuffel, als Diplomat und Werbeträger. Aber auch Themen wie Entdeckung, Anatomie, Jagd und Lebensweise werden auf kurzweilige, ansprechende Art dargestellt.

Gemeinsam mit dem WWF Deutschland, dem Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung und dem Zoo Berlin als Kooperationspartner gehen wir Fragen rund um den Panda auf den Grund.

Mitte Juli 2015 wurden beide Präparate – Skelett und Dermoplatik – von Yan Yan aus der Ausstellung verabschiedet und in die Volksrepublik China entsandt.

Panda-Präparation

In diesem Video zeigen wir Ihnen, wie unsere Präparatoren die Dermoplastiken von den Pandabären Yan Yan und Bao Bao anfertigten.

 

Weitere Texte und Bilder der Ausstellung finden Sie hier.