Back to top

Was haben Froschschenkel, Pilzmycele, Armfüßer und Nachtigallen gemeinsam? Sie alle sind Wegbereiter für neue Materialien und innovative Ideen der Zukunft.

Akteurinnen und Akteure der Kultur- und Kreativwirtschaft und der Naturwissenschaften unterschiedlicher Disziplinen erforschen Stoffe aus der Natur für die Herstellung sehr diverser Materialien. Das Ziel: umweltschonendere und lokal produzierbare Stoffe herzustellen, die den Ressourceneinsatz effizient und nachhaltig gestalten. Dabei entstehen neue Geschäftsmodelle, regionale Wertschöpfungen, lokaler Naturschutz und kreative Einsatzgebiete.

Sie arbeiten im Bereich Sound, Architektur/Bau, Fashion oder Food/Food Packaging und interessieren sich für innovative Materialien aus der Natur?

FLORA FAUNA FUTURE lädt am Dienstag, 29.10.2019 alle (young) professionals mit Mut zum Experiment ins Experimentierfeld des Museums für Naturkunde Berlin ein, gemeinsam mit anderen Expertinnen und Experten unterschiedlichster Bereiche an neuen Ideen für die Herstellung, den Einsatz und Impact innovativer Materialien und Ideen aus der Natur zu arbeiten. An einem Tag und vier Werkstattstationen wird u.a. experimentiert mit:

und vielen Expertinnen und Experten des Museums für Naturkunde Berlin.

Teilnehmende sind eingeladen, sich für eine der Werkstattstationen verbindlich anzumelden. Plätze sind begrenzt und begehrt – wer zuerst kommt, ist dabei!

Am 2.12.2019 gibt es die Möglichkeit, die Arbeitsergebnisse des FLORA FAUNA FUTURE Workshops auf der Abschlussveranstaltung des Projektes Mediasphere For Nature am Museum den geladenen Gästen zu präsentieren.

FLORA FAUNA FUTURE ist ein Kooperationsprojekt des Kompetenzzentrums Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes im Rahmen des Fiction Forums der Kultur- und Kreativwirtschaft und der Mediasphere for Nature am Museum für Naturkunde Berlin.

Zur verbindlichen Anmeldung