Back to top

Frau Christine Herzer, mit „über 80“ ein langjähriger Fan des Museums für Naturkunde Berlin, engagierte sich schon mehrfach als Insektenkastenpatin. Aktuell engagiert sie sich für die Wiederherstellung der Insektendioramen. Das sind Darstellungen von zumeist Insekten in Ihrer natürlichen Umgebung in kleinen Holzkästen. Es gibt Darstellungen, wie Aaskäfer einen toten Eichelhäher zersetzen, Bienen ihre Nester anlegen, Libellenlarven unter Wasser sitzen und viele weitere. Sie sind gut erhalten, jedoch inzwischen ohne Passepartouts, schützende Glasscheiben und auch ohne stabile einheitliche Außenrahmen. Auch die Beleuchtung muss erneuert werden. Die Restauration wird nun angegangen.

Die Insektendioramen sind Teil der Sammlung und damit Kerninfrastruktur des Museums. Infrastruktur, Forschung und Transfer bilden eine synergetische Einheit.