Krebssammlung im Ostflügel, der Nass-Sammlung des Museums, Foto: Carola Radke / MfN
Back to top

Das Museum für Naturkunde Berlin (MfN) ist ein integriertes Forschungsmuseum, an dem mit Leidenschaft und Kompetenz für Natur geforscht und sammlungsbasierte, international sichtbare Forschung betrieben wird. Grundlage ist die Sammlung als globale Kerninfrastruktur, an der die Forschenden in vielen wissenschaftlichen Kooperationen weltweit vernetzt arbeiten und publizieren. Eine dieser Publikationen hatte die Sammlung selber als Thema: Im Sammelband Zoological Collections of Germany (L. Beck, ed.) geben P. Giere, P. Bartsch und C. Quaisser im Kapitel Berlin: from Humboldt to HVac – the zoological collections of the Museum für Naturkunde Leibniz Institute for Evolution and Biodiversity Science in Berlin einen umfassenden Überblick über die zoologische Sammlung des MfN von den Wurzeln bis in die Zukunft und schildern anhand von aktuellen Beispielen, welche Relevanz die Sammlung für die Vertiefung der Forschung, für die Vermittlung von Wissen und für die Veränderungen in Natur und Gesellschaft hat. Diese Publikation wurde nun unter die Springer Nature 2019 Highlights gewählt – einer Auswahl der beliebtesten Artikel und Buchkapitel, die im vergangenen Jahr bei Springer veröffentlicht wurden und die relevante Spitzenforschung widerspiegelt.