Direkt zum Inhalt

Neue Open-Access-Richtlinie 2022-2024 verabschiedet

Open Access

Das Museum für Naturkunde Berlin unterstreicht sein Bestreben für offene Wissenschaft in dem es von seinen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern erwartet ihre Forschungsergebnisse freizugänglich in Open Access zu veröffentlichen. Die neue Open Access Richtlinie für 2022-2024 befördert dies auch zukünftig und löst die Open-Access-Leitlinie 2019-2021 ab. Im Rahmen der internationalen Open Access Week 2022 wird sie nun veröffentlicht.  

Open Access steht für den unbeschränkten und kostenfreien Zugang zu qualitätsgeprüfter wissenschaftlicher Information im Internet. Damit können wissenschaftliche Innovationsprozesse beschleunigt und Forschungsergebnisse besser sichtbar gemacht werden, wodurch die Wissensgesellschaft gestärkt wird. Ein wichtiger Baustein für Open Science sind Open-Access-Publikationen. 

2019 wurde die erste Open Access Leitlinie des Hauses veröffentlicht. In einem partizipativen Prozess konnten alle Mitarbeitenden des Museums, insbesondere unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, ihre Ideen einbringen, wie die Forschungsergebnisse offen und frei zugänglich veröffentlicht werden können. Die Leitlinie umfasste dabei auch konkrete Maßnahmen denen sich das Museum verschrieben hat um Open Access zu fördern – im Haus aber auch in der weltweiten Forschungscommunity. Ein zentraler Baustein war dabei die Verstetigung der Koordinierungsstelle Wissenschaftliches Publizieren. Sie berät am Haus zu allen Themen rund um den Publikationsprozess, insbesondere zu Open Access Publikationen, unterstütz bei der Finanzierung von Publikationsvorhaben und dokumentiert das Publikationsaufkommen und –verhalten am Museum. Darüber hinaus koordiniert sie die drei Hausjournale des Museums, die seit 2014 in Open Access veröffentlich werden. Die Koordinierungsstelle besteht seit nun mehr fünf Jahren und hat die Öffnung unserer Wissenschaft entscheidend vorangebracht. Seit Jahren steigt der Anteil an frei zugänglichen wissenschaftlichen Publikationen aus dem Museum für Naturkunde an und liegt nun bei über 60%.

Zu 2022 wurde die bis dahin gültige Open Access Leitlinie evaluiert und aktualisiert – wieder unter der Beteiligung des ganzen Museums. Angepasst wurde der verpflichtende Charakter, der bereits vorher durch die Formulierungen vergleichsweise hoch und nun nochmals verdeutlicht wurde. Die Evaluierung hat zudem gezeigt, welche Maßnahmen bereits umgesetzt wurden und welche noch ausgebaut werden können. Letztere sind in der Richtlinie weiterhin enthalten und für die kommenden Jahre geplant.

Link: https://doi.naturkundemuseum.berlin/data/10.7479/jkt8-yk42