Back to top

Robert Stein, Präparator am Museum für Naturkunde Berlin, ist einer der drei Hauptprotagonisten des neuen Dokumentarfilms THE SECOND LIFE des italienischen Regisseurs Davide Gambino. Der Film wird bei der diesjährigen Onlineausgabe des DOK.fests München als Weltpremiere zu sehen sein.

Robert, Maurizio und Christophe sind Tierpräparatoren auf Weltklasseniveau. Sie arbeiten für die Naturkundemuseen in Berlin, Rom und Brüssel. Ihre Leidenschaft gehört ganz unterschiedlichen Tieren, die eines gemeinsam haben: Sie sind vom Aussterben bedroht. Mit ihrer Kunstfertigkeit lassen sie die Toten lebendig erscheinen und geben ihnen damit eine Stimme. Ihre Arbeit ist ein feinfühliges Plädoyer für den Artenschutz.

Die Dokumentation ist nicht nur hochaktuell in Zeiten des Artensterbens, sondern geht unter die Haut im wahrsten Sinne des Wortes. Der Film bringt nicht nur den Beruf des Taxidermisten dem Publikum nah, sondern auch die Berufung dieser Menschen; und das auf eine sehr emotionale Art mit eindrucksvollen Bildern und viel Liebe zum Detail. Er beleuchtet die unterschiedlichen Facetten und Beweggründe der Menschen, sich mit Natur zu beschäftigen und für Natur einzusetzen. Der Perspektivwechsel – die Sicht einer Orang Utan Dame auf die Geschehnisse – lässt aufhorchen und nachdenken über Humans: wer sind wir, was tun wir und weshalb handeln wir so und nicht anders?

Der Film wird bei der diesjährigen Onlineausgabe des DOK.fests München als Weltpremiere zu sehen sein. Er ist nominiert für den kinokino Publikumspreis, gestiftet vom BR und 3sat.

Link zum Film (verfügbar vom 17.-19. Mai, begrenzt auf 350 Karten):
https://www.dokfest-muenchen.de/films/view/19917

Der reguläre Kinostart des Films ist vom Verleih Real Fiction für den Herbst angedacht.

Weitere Infos demnächst unter www.realfictionfilme.de.
Weitere Infos zum Film hier.