Gebäudefront Museum für Naturkunde Berlin
Back to top

Erforschung von Citizen Science für die Entwicklung von Open Science in Europa

Unter dem Slogan „open innovation, open science, open to the world“ möchte die Europäische Kommission die Innovationskraft in Europa fördern und das Wissenschaftssystem grundlegend verändern. Die Europäische Open Science Policy Platform (OSPP), ein aus Vertretern unterschiedlicher Stakeholder zusammengesetztes Gremium, berät die Europäische Kommission dabei. Citizen Science und partizipative Ansätze werden als ein Kernbaustein dafür gesehen, um Wissenschaft effektiv in die Gesellschaft zu tragen.

Im Rahmen des durch die Mercator Stiftung geförderten Projektes soll unter direkter Begleitung der OSPP eine Studie zu den Mechanismen und Herausforderungen von Open Science, insbesondere für den Wissenschaftsstandort Deutschland, durchgeführt werden, deren Ergebnisse

  1. in Form von Stellungnahmen bzw. Policy Briefings die Arbeit der OSPP informieren sollen,
  2. in Form von Veröffentlichungen und Konferenzbeiträgen in den Fachdiskurs eingehen sollen,
  3. in Form von Empfehlungen und Stakeholder-Workshops die deutsche Forschungspolitik beraten sollen.

Zweck des Vorhabens ist es, Erfahrungen und erste Erkenntnisse aus dem Open Science Prozess auf europäischer Ebene für den weitgehenden Transformationsprozess der Wissenschaft, insbesondere auf nationaler Ebene, verfügbar zu machen.

Weblinks

Glossar zum Thema Open Science der Europäischen Kommission, um über die europäische Forschung und deren Innovationspotential zu informieren.

Laufzeit

Oktober 2017 - September 2019

Finanzierung

Stiftung Mercator

 

Sponsoren