Vortrag Nefo_qo vadis_Blick zur Präsentation
Back to top

Nach 10 Jahren endete im August 2019 die Projektförderung des Netzwerk-Forums zur Biodiversitätsforschung Netzwerk-Forums zur Biodiversitätsforschung (NeFo) durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Mit dem Ende der Projektförderung heißt es nun zunächst: Zurückblicken, bilanzieren und neue Schwerpunkte setzen. Auf diese Weise möchten das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) und das Museum für Naturkunde Berlin (MfN) gemeinsam mit dem Kooperationspartner Leibniz-Forschungsverbund Biodiversität (LVB) zunächst einige bewährte NeFo-Aktivitäten weiterführen, wenn auch mit reduzierten Kapazitäten. So wird beispielsweise die NeFo-Webseite weiterhin zur Verfügung stehen und auch der NeFo-Newsletter bleibt vorerst erhalten.

Bleiben Sie gerne mit uns in Austausch; wir freuen uns über Ihre Anregungen.

Hintergrund

Im Sommer 2009 wurde das „Netzwerk-Forum Biodiversitätsforschung“ (NeFo) von DIVERSITAS Deutschland aus der Taufe gehoben - einer Vereinigung von Schlüsselfiguren der deutschen Biodiversitätsforschung, die die Umsetzung der Ziele der CBD durch wissenschaftliche Expertise voranbringen wollte. Seither förderte NeFo den Austausch zwischen den verschiedenen Fachrichtungen in der deutschen Biodiversitätsforschung und regte aktiv Debatten zu aktuellen Themen der internationalen und nationalen Naturschutz- und Nachhaltigkeitspolitik an. So trug NeFo aktiv dazu bei, die Sichtbarkeit der Biodiversitätsforschung in der Öffentlichkeit und das Bewusstsein für die gesellschaftliche Bedeutung der biologischen Vielfalt insgesamt zu erhöhen.
Neben der Vernetzung der Biodiversitätsforschung in Deutschland engagierte sich NeFo an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Politik. Hier lag der Schwerpunkt auf der Analyse und Förderung der Einbindung von WissenschaftlerInnen sowie Interessensgruppen (Stakeholder) in die Arbeit des Weltbiodiversitätsrates Intergovernmental Platform for Biodiversity and Ecosystem Services (IPBES).

In den vergangenen 10 Jahren ist viel geschehen: Weite Teile der „UN-Dekade Biologische Vielfalt“ sind vergangen, 2010 wurden die Aichi-Ziele verabschiedet und aktuell läuft der CBD-Prozess „Post-2020“ zur Fortschreibung dieser Ziele. 2012 wurde der Weltbiodiversitätsrat IPBES gegründet und 2015 wurden die 17 Nachhaltigkeitsziele (SDGs) der Vereinten Nationen im Rahmen der Agenda 2030 verabschiedet.
Unter dem Motto „Wissenschaft vernetzen, Politik informieren, Gesellschaft einbinden“ begleitete und unterstützte NeFo diese Prozesse aus nächster Nähe.
So bereicherten zahlreiche Berichte von nationalen und internationalen Verhandlungen und exklusive Interviews mit Akteur*innen der Biodiversitätsszene die jeweils aktuellen Debatten. Aber nicht nur durch solche Beiträge, sondern auch in ca. 50 NeFo-Workshops mit ca. 1500 Einzelteilnehmer*innen wurde intensiv an Lösungen für den Erhalt der Biodiversität gearbeitet. Über die Jahre wuchs die NeFo Webseite zu einem umfangreichen Informationsspeicher heran, die auch tagesaktuelle News, Events und vieles mehr anbietet. Der NeFo-Newsletter trug und trägt ebenfalls dazu bei, die Vielfalt des Engagements für Biodiversität abzubilden und zu bereichern. Darüber hinaus war NeFo intensiv an der Gründung des Weltbiodiversitätsrats IPBES beteiligt. So wurde über die Jahre NeFo sowohl zu einem tragfähigen Netzwerk als auch zu einem Forum, das den Austausch über die Grenzen wissenschaftlicher Disziplinen und Institutionen, als auch über die Forschung hinaus, befördert.

Website

Hier gelangen Sie zur offiziellen NeFo Website.

Kooperationspartner

Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ
Leibniz-Forschungsverbund Biodiversität – LVB