Back to top

Übersicht und Ziele

Mafische lagige Intrusionen, die sich aufgrund beachtlicher magmatischer Aktivität des Mantels bilden, können große Platingruppenelement (PGE) Vererzungen und andere Erzvorkommen enthalten. Auch nach jahrzehntelanger Forschung ist die Frage immer noch strittig, wie sich der Lagenbau mancher Intrusionen gebildet hat.

 
Unsere Forschung beschäftigt sich mit folgenden grundsätzlichen Fragen: 1) Auf welche Weise haben primär-magmatische, spät-magmatische und post-magmatische Prozesse zur Entstehung des Lagenbaus beigetragen?, 2) Wie hängt die Entstehung der PGE Erze mit den Prozessen der Lagenbildung zusammen?, 3) Wie können neue Methoden der 3D Charakterisierung von PGE Phasen und ihren Wirts- und Nebenmineralen dazu beitragen, die Effizienz der PGE Gewinnungsprozesse zu verbessern?
 

Der Bushveld-Komplex (Südafrika)

Eine vom BMBF geförderte Forschergruppe AMREP untersucht Chromithorizonte und deren Nebengesteine der sogenannten kritischen Zone der Rustenberg Serie. Das Hauptziel besteht in einer Optimierung der Gewinnung von PGE Phasen aus den Chromit Horizonten der unteren und mittleren Gruppe der kritischen Zone der Thaba Chromit Lagerstätte. Das am MfN angesiedelte AMREP Teilprojekt konzentriert sich auf die Untersuchung der Mineralogie, Geochemie und Gefüge der primären bzw. unverwitterten Erze. Es werden mikroanalytische Methoden eingesetzt mit einem Schwerpunkt auf der Entwicklung von 3D Untersuchungen der Erze mittels der Mikrocomputertomographie.

Die Rum Layered Intrusion (Schottland)

Die Rum Intrusion ist ein typisches Beispiel einer mafischen lagigen Intrusion, die sich aufgrund ihres jungen Alters (60 Ma), der überschaubaren Größe und den guten Aufschlussverhältnissen sehr gut dazu eignet, die Prozesse der Chromitbildung detailliert zu untersuchen. Unsere Forschung an der Rum Intrusion widmet sich vor allem der lateralen Erstreckung und Entwicklung von Chromithorizonten.

Kooperationspartner

  • Helmholtz-Zentrum Potsdam – Deutsches GeoForschungsZentrum (GFZ)
  • Leibniz Universität Hannover
  • Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) Hannover
  • Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf Freiberg
  • MINTEK Randburg (SA)
  • Cronimet Chrome Mining (SA) 
  • Konrad-Zuse-Zentrum für Informationstechnik Berlin
  • Universität Manchester

Laufzeit

  • BMBF Pilot Projekte seit 2012
  • AMREP Projekt 01.12.2015 - 30.04.2018

Finanzierung

Bundesministerium für Bildung und Forschung (AMREP)

Ausgewählte Publikationen

  • Kaufmann, F.E.D., Hoffmann, M.C., Bachmann, K., Veksler, I.V., Trumbull, R.B. and Hecht, L. (2019): Variations in Composition, Texture, and Platinum Group Element Mineralization in the Lower Group and Middle Group Chromitites of the Northwestern Bushveld Complex, South Africa. Economic Geology, 114 (3), 569–590. https://doi.org/10.5382/econgeo.4641
  • Kaufmann, F., Vukmanovic, Z., Holness, M.B., Hecht, L. (2018): Orthopyroxene oikocrysts in the MG1 chromitite layer of the Bushveld Complex: Implications for cumulate formation and recrystallisation. Contributions to Mineralogy and Petrology, 173: 17, https://doi.org/10.1007/s00410-018-1441-x
  • Schannor, M., Veksler. I.V., Hecht, L., Harris, C., Romer, R.L., Manyeruke, T.D. (2018) Small-scale Sr and O isotope variations through the UG2 in the eastern Bushveld Complex: the role of crustal fluids. Chemical Geology, 485, 100-112, https://doi.org/10.1016/j.chemgeo.2018.03.040.