Back to top

Lange Nacht der Museen

Lange Nacht der Museen im Museum für Naturkunde Back to top
Sat / 25.08.2018 / 18:00 to Sun / 26.08.2018 / 2:00

Lange Nacht der Museen

Waren Sie schon einmal in unseren Forschungssammlungen? Spinnen, Vögel, Insekten – viele aus dem Urlaub bekannte Exoten, aber auch einheimische Arten sind dort im „Archiv des Lebens“ gesammelt und Grundlage unserer Forschung. Wie wichtig diese Sammlungen sind und welchen Wert sie haben, verdeutlicht auch unsere aktuelle Sonderausstellung ARA, in der alle bekannten Arten zu besichtigen sind. Erfahren Sie, was Sie persönlich gegen das Artensterben unternehmen können und wie Sie sich in Citizen Science Projekten für den Erhalt unserer Stadtnatur einsetzen können.

Führungen Hinter den Kulissen

  • Zyklopen, Drachen und Donnerkeile – Fossilien in Mythen und Sagen
    Eine Führung in die Hauptsammlung fossile Wirbeltiere.
    Uhrzeiten: 19:00-19:45 Uhr, 20:00-20:45 Uhr, 21:00-21:45 Uhr, 22:00-22:45 Uhr
  • Von Millionärsschnecke, Mördermuschel und Vampirtintenfischen
    Einblicke in die Mollusken Sammlung
    Uhrzeiten: 18:15-19:00 Uhr, 19:15-20:00 Uhr, 20:45-21:30, 21:45-22:30 Uhr
  • Minerale im Alltag – vom Essen bis zu High-Tech
    Erhalten Sie Einblicke in die Mineraliensammlung.
    Uhrzeiten: 18:30-19:15 Uhr, 19:30-20:15 Uhr, 21:00-21:45 Uhr, 22:00-22:45 Uhr
  • Gruselige Faszination - Ein Einblick ins Reich der Achtbeiner
    Auge in Auge mit Spinnen, Zecken, Milben: entdecken Sie mit deren MitarbeiterInnen ihre Liebe zu den Tierchen.
    Uhrzeiten: 18:00-18:45 Uhr, 19:00-19:45 Uhr, 20:30-21:15 Uhr, 21:30-22:15 Uhr, 22:30-23:15 Uhr
  • Das digitale Museum- Führungen zu den Digitalisierungsaufbauten
    Entdecken Sie SatScan, DigiLine, Zoosphere und Co. Werfen Sie einen Blick auf modernste Technologie zur Digitalisierung von naturhistorischen Sammlungen. Wir beleuchten und erkunden Performanz und Potential von Digitalisierungstechniken im Museum für Naturkunde
    Uhrzeiten: 18:30-19:00 Uhr, 20:00-20:30 Uhr, 21:30-22:00 Uhr, 23:00-23:30 Uhr
  • Die Säugetiersammlung des Museums
    Uhrzeiten: 19:30-20:15 Uhr, 20:30-21:15 Uhr, 22:00-22:45 Uhr, 23:00-23:45 Uhr

Anmeldung und Treffpunkt für alle Führungen ist am Infocounter im Sauriersaal. Die maximale Teilnehmerzahl der Führungen ist beschränkt. Eine Anmeldung ist am 25.8.2018 ab 17.45 Uhr am Infotresen im Sauriersaal möglich.
Voranmeldungen können nicht entgegengenommen werden.

In den Ausstellungen

  • Treppenact: Perspektivwechsel - Fakten zwischen Wissenschaft und Kunst
    Die Soporanistin Ines Theileis ordnet mit ihrem Gesang Lieder musik- und literaturhistorisch ein und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Museums geben den naturwissenschaftlichen Hintergrund.  
    Treff: Kosmos-Treppenhaus
    Uhrzeiten: 20:00 – 20:15 Uhr, 21:00 – 21:15 Uhr, 23:00 – 23:15 Uhr
  • Die Historische Arbeitsstelle: „Wir vermögen einen Einblick in die vergilbten Urkunden der Erdgeschichte zu gewinnen…“
    Mit diesen Worten warb Carl Chun auf einer Tagung der Gesellschaft Dt. Naturforscher, 1897, für die Ausführung einer Dt. Tiefsee-Expedition, die die Erforschung von Ostatlantik, Antarktis und Indischen Ozean zum Ziel hatte. Bis heute bildet die Expedition eine wichtige Säule in der Erforschung der Weltmeere und gibt erstmals Einblicke in das Leben der Tiefsee und regt zu einer kritischen Beschäftigung mit historisch-politischen Machtgefügen, kolonialen Weltbilder und unserem Umgang mit Natur an.
  • Forschungsfall Nachtigall
    Singt die heimische Nachtigall in Dialekten, gibt es regionale Unterschiede? Welche Brutstätten bevorzugt sie und welche Sehnsüchte verbinden Menschen mit dem Nachtigall-Gesang? Bei uns erfahren Sie alles über den charakteristischen Gesang der Nachtigall-Männchen in Berlin, können einen Einblick zu unseren bioakustischen Forschungsmethoden erhalten und erfahren alles zu den ersten Erkenntnissen, die wir mit den Bürgerinnen und Bürgern dieser Stadt zur Nachtigall bereits gewinnen konnten.
  • Aktionsstände im Sauriersaal und bei T.rex
    Saurierkot, Ammoniten, Mineralien – das sind nur einige Objekte, die Besucherinnen und Besucher jeden Alters an einem Aktionsstand in den Ausstellungen mikroskopieren können. Kinder können zudem beim Suchspiel „Schau genau“ oder einem Dinoquiz teilnehmen.
    Treff: im Sauriersaal und in der T.rex Ausstellung
    Uhrzeit: 18:00-23:00 Uhr
  • 15 Jahre Mikroskopierzentrum am Museum für Naturkunde
    Genau vor 15 Jahren, zur Langen Nacht der Museen, wurde das Mikroskopierzentrum im Museum erstmalig eröffnet. Dies möchten wir mit Ihnen gemeinsam feiern. Zahlreiche Stationen laden dazu ein, die Vielfalt kleiner Lebewesen zu entdecken und in die Welt der Wissenschaft einzutauchen. Auch eigene Fundstücke und Objekte können mitgebracht und untersucht werden.
    Treff: im Mikroskopierzentrum
    Uhrzeit: 18:00-23:00 Uhr
  • Livespeaker
    Halten Sie Ausschau nach unseren Museumsguides, die in den Ausstellungen Erstaunliches zu unseren Ausstellungsobjekten und zur wissenschaftlichen Forschung am Museum erzählen.
    Uhrzeit: 18:00-00:00 Uhr
  • Heute Nacht werden Fossilien lebendig...
    Urweltmammutbaum, Ginkgo, Wollemia & Co sind Pflanzen deren äußere Erscheinung sich seit Jahrmillionen nicht verändert zu haben scheint. Diese im geologischen Sinne "altertümlichen" Arten sind auch heute noch in höchstem Maße an ihre Umwelt angepasst und stellen klassische Erfolgsmodelle der Evolutionsgeschichte dar. Erfahren Sie mehr von diesen „lebenden Fossilien“ im Zaubergarten des Museums für Naturkunde Berlin. Veranstalter: HU Berlin, Fachdidaktik Agrar- und Gartenbauwissenschaften
    Treff: Museumsgelände
    Uhrzeit: 18:00-1:00 Uhr
  • Bernsteinentdeckungen
    Nehmen Sie Bernsteine unter die Lupe. Schleifen Sie selbst einen Bernstein und nehmen ihn als Andenken mit!
    Treff: in den Ausstellungen
    Uhrzeit: 18:00-1:00 Uhr
  • Mineralienbasar
    Bergkristall, Calcit, Dolomit oder Azurit: hier finden Sie Ihr Sammlungsobjekt zum Mitnehmen. Haben Sie einen Stein und würden gerne wissen, um was es sich handelt? Wir helfen bei der Steinbestimmung.
  • Insektenkasten-Patenschaften
    Seit fast 20 Jahren kann man sich namentlich in unseren Insektensammlungen verewigen. Am Stand erfahren Sie mehr zu dieser Patenaktion, können Patenschaften abschließen oder reservieren sich Ihren Kasten mit ausgewählten Insektengruppen, falls Sie noch unschlüssig sind. Die Insektensammlungen des Berliner Naturkundemuseums bestehen seit 200 Jahren und gehören zu den größten der Welt.
    Uhrzeit: 18:00-23:00 Uhr
  • Cocktails Unter Sauriern
    Eine kleine Stärkung bietet die traditionelle Cocktailbar unseres Partners Optimahl Catering unter den Sauriern. Beste Drinks mit schönster Kulisse!

Alle Programmpunkte finden als Offene Angebote und Aktionsstände im Ausstellungsbereich statt. Wenn nicht anders angegeben sind die Angebote von 18:00 - 1:00 Uhr geöffnet.

Programm in Kooperation mit dem WWF

  • WWF Aktionsstand
    Was können wir hier in Deutschland denn schon tun, wenn in Südamerika oder anderswo der Regenwald abgeholzt und die Lebensräume vieler Tiere und Pflanzen zerstört werden? Testen Sie Ihr Wissen in unserem Konsumquiz! Lernen Sie, wie Sie ganz einfach in Ihrem Alltag nachhaltiger konsumieren können. Und erfahren Sie dabei viel über die Komplexität der Welt und wie vieles zusammenhängt. Mit etwas Glück können Sie bei uns auch etwas gewinnen!
    Ort: Sauriersaal
    Uhrzeit: 18:00-24:00 Uhr
  • Vortrag in der Ara-Ausstellung mit Dirk Embert (WWF): „Einsatz für die Natur am Amazonas- und der wichtige Beitrag von Indigenen.“
    Der Amazonasregenwald ist etwa 15x so groß wie Deutschland und eine Schatzkammer der biologischen Vielfalt. Doch die Heimat von Aras und Jaguaren ist bedroht. Warum das so ist und was dagegen unternommen wird, erfahren Sie in diesem spannenden Vortrag von Dirk Embert, Südamerika-Referent beim WWF Deutschland, der Sie mit auf eine Reise nimmt zu indigenen Völkern und ihrem Einsatz für die Natur ihrer Heimat.
    Ort: Ara-Ausstellung
    Uhrzeiten: 18:30-19:00 Uhr, 20:30-21:00 Uhr
  • Vortrag in der Ara-Ausstellung mit Tanja Dräger de Teran (WWF): „Unser Planet auf dem Teller – oder was mein Schnitzel mit Südamerika zu tun hat.“
    Der Frage, was das Schnitzel oder die Bratwurst auf unserem Teller mit Südamerika zu tun hat, geht Tanja Dräger de Teran, Referentin für nachhaltige Ernährung beim WWF Deutschland, in diesem Vortrag auf den Grund. Kann es denn wirklich sein, dass unsere Entscheidungen hier in Deutschland Einfluss auf südamerikanische Lebensräume und Tiere wie Aras haben können?
    Ort: Ara-Ausstellung
    Uhrzeiten: 19:00-19:30 Uhr, 21:00-21:30 Uhr

Tickets

Tickets und weitere Informationen finden Sie hier: www.lange-nacht-der-museen.de