Projekt ZukunftMensch
Back to top
Mo / 19.10.2020 / 16:00 bis 17:00

The Mutant Project: Inside the Global Race to Genetically Modify Humans

Als ein junger Mann 2018 über einen You-Tube-Channel bekannt gab, er verantworte die Geburt zweier Mädchen, stand die Welt Kopf. Mit diesen Worten He Jiankuiis, einem chinesischen Wissenschaftler, schien alles anders. Schließlich sind Lulu und Nana, so die Pseudonyme der Kinder, die ersten Menschen, deren Erbgut gezielt im embryonalen Zustand verändert worden war. Was noch wie Science-Fiction klang, war plötzlich Realität. Bevor in der Folge mit neuer Heftigkeit eine Debatte über die Grenzen des technisch Machbaren und der menschlichen Natur entbrannte, hatte sich der junge Anthropologe Eben Kirksey bereits an die Fersen der neuesten Technologie geheftet, die Crispr-Cas9 heißt und das Werkzeug ist, mit dem die Babys verändert worden waren.

Nun legt Kirksey mit „The Mutant Project: Inside the Global Race to Genettically Modify Humans“ (St. Martin´s Press) ein wissenschaftliches Roadmovie vor, das uns mit um die Welt nimmt und erzählt, wie es zu diesem folgenreichen Humanexperiment kommen konnte. Kiksey ist Gast des Projekts „ZukunftMensch“, das am Museum für Naturkunde die Folgen der Veränderung des menschlichen Erbguts mit vielen Menschen diskutiert hat. Deshalb freuen wir uns sehr, dass Kirksey bereits vor der Veröffentlichung im November am 19. Oktober aus seinem Buch liest.

 

Informationen zur Veranstaltung

  • Die Veranstaltungsteilnahme erfolgt online (via Zoom). Link zur Teilnahme.
  • Die Lesung findet auf Englisch statt.

 

Weiterführende Links