Back to top

Presseinformation, 16.09.2019

Anlässlich des am 20. September 2019 stattfindenden globalen Klimastreiks öffnet das Museum für Naturkunde Berlin ganztägig bei freiem Eintritt für alle Bürgerinnen und Bürger. In den Ausstellungen stehen Expertinnen und Experten bereit, die insbesondere die Verbindung zwischen Klimawandel, Artensterben und Ökologie erläutern und mit den Besuchenden in Dialog treten können. Zusätzlich bietet sich in zwei Workshops die Möglichkeit zu Diskussion und Austausch mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zum Thema Klimawandel. Die bis zum 20. Oktober verlängerte Sonderausstellung ARTEFAKTE lädt dazu ein, sich vertieft mit den katastrophalen Auswirkungen menschlichen Handelns auf die Natur auseinanderzusetzen.

 „Wir brauchen gerade bei Natur und Klimawandel eine stärkere Orientierung von politischen Entscheidungen an wissenschaftlichen Erkenntnissen. Gleichzeitig aber auch eine Einbeziehung der Gesellschaft in Entscheidungs- und Wissensgenerierungsprozesse“, so Generaldirektor Johannes Vogel. „Die Jugend geht auf die Straße, um globale, soziale und Umweltgerechtigkeit, eine lebenswerte Zukunft und das dafür notwendige politische Handeln einzufordern. Die Politik soll endlich die Wissenschaft und ihre Erkenntnisse zu Klimawandel und Naturzerstörung ernst nehmen und ihr Handeln daran ausrichten.“

Programm am Fr., 20.09.2019:

Von 9:30 bis 18:00 freier Eintritt für alle Besucherinnen und Besucher

Von 10:00 bis 17:00 Uhr Live-Speaker in der Ausstellung

Um 10:00 Uhr Workshops mit Diskussion und Austausch (ohne Anmeldung):

- Dr. Ilona Otto vom Potsdam Institut für Klimafolgenforschung: Grundlagen des Klimawandels

- Dr. Nils aus dem Moore: Warum ist ein umfassender CO2-Preis eigentlich das beste Instrument zur Senkung der Treibhausgas-Emissionen?

Aktive der Fridays-for-Future-Bewegung stehen für Gespräche bereit und informieren über ihre Ziele und Forderungen.

Um 11:30 Uhr können alle Interessierten gemeinsam mit den Aktiven der Fridays-for-Future-Bewegung vom Museum aus zur Demonstration am Brandenburger Tor gehen.

Fotos:

In diesem Downloadordner erhalten Sie Bildmaterial, welches Sie in Zusammenhang mit der Berichterstattung kostenfrei verwenden können:

http://download.naturkundemuseum-berlin.de/presse/ARTEFAKTE

Eine anderweitige sowie kommerzielle Verwendung des Bildmaterials ist nicht gestattet. Wir bitten um präzise Quellenangabe (© Name der Fotograf/in & Museum für Naturkunde Berlin) und je ein kostenfreies Belegexemplar der Veröffentlichung bzw. ein pdf.