Direkt zum Inhalt

Erst impfen, dann Saurier

Blick vom Foyer in den Sauriersaal des Museums für Naturkunde

Pressemitteilung, 16.09.2021

Am Samstag, den 18. September findet zwischen 10:00 und 17:00 Uhr eine mobile Impfaktion im Museum für Naturkunde Berlin statt. Nach dem Impf-Piks kann sofort kostenfrei die Ausstellung besucht werden. Nicht nur die Saurier freuen sich über jeden Besuchenden.

Auch die Parasiten-Ausstellung ist ein Besuch wert, in die aktuell auf die Pandemie Bezug genommen wird. Eine der weltbesten Forscher-Gruppen zu Fledermäusen spricht über die von den Tieren ausgehende Gefahr oder auch Nicht-Gefahr. Christian Drosten, Charité, spricht zum Thema Viren. Diese hochaktuellen Themen helfen ein Verständnis zu entwickeln, wie komplex und vielfältig die Wechselbeziehung zwischen den Organismen sind und wie global vernetzt die Gesellschaft ist.

„Ich freue mich, dass wir mit dem Museum für Naturkunde einen weiteren, wichtigen Partner gewinnen konnten, um die Impfkampagne gegen Corona zu unterstützen“, so der Stellvertretende Bezirksbürgermeister und Bezirksstadtrat von Mitte, Ephraim Gothe.

Dem Geschäftsführer des Museums für Naturkunde Berlin, Stephan Junker, ist es eine Herzensangelegenheit, dass die Museen und andere Kultureinrichtungen geöffnet bleiben. „Notwendig dafür ist eine höhere Impfquote. Daher unterstützen wir die Impfkampagne. Unser Forschungsmuseum lebt von dem direkten Dialog mit den Besuchenden, auch wenn wir phantastische Onlineangebote haben.“

„Wir müssen allen danken, die im Gesundheitssystem, der Wissenschaft, der Politik arbeiten. Es ist eine wunderbare Leistung, dass so viele Menschen so schnell in Deutschland geimpft werden können. Das zeigt, welche Kraft in Deutschland steckt. Eine sichere Welt ist eine geimpfte Welt. Meine Familie und ich sind geimpft. Lassen auch Sie sich impfen!“, so der Dank und Appell des Generaldirektors des Naturkundemuseums, Johannes Vogel.