Back to top

Ferienangebote während der Berliner Herbstferien im Museum für Naturkunde Berlin

Mikroskopieren beim Thementag ein Geschmack der Zukunft der Meere im Museum für Naturkunde Berlin Back to top

Ferienangebote während der Berliner Herbstferien im Museum für Naturkunde Berlin

Bis Mitte Dezember 2018 wird das spektakuläre Originalobjekt des Tyrannosaurus rex noch zu sehen sein. Das Museum für Naturkunde Berlin arbeitet daran, ihn noch länger zeigen zu können. Das ist aber noch nicht sicher. Wer daher sicher sein will, ihn nicht zu verpassen, geht am besten in den Herbstferien in das Museum für Naturkunde Berlin.

 

Neue Sonderausstellung ARTEFAKTE

Es ist keine Ausstellung für Kinder – aber eine Ausstellung, die diese junge Generation betrifft. Wie gehen wir nachhaltig mit den Ressourcen der Natur um? Was kann jeder einzelne tun? Der in New York lebende Künstler J Henry Fair fotografiert schwer zugängliche Industriegebiete, Giftmüllablagerungen und Kohleabbaugebiete aus der Vogelperspektive und dokumentiert die teilweise katastrophalen Auswirkungen menschlichen Handelns auf die Natur durch großformatige, ästhetisch höchst anspruchsvolle Bilder. Gemeinsam mit Wissenschaftlern des Joint Research Center der Europäischen Kommission zeigt die Ausstellung ARTEFAKTE die Herausforderungen, die hinter den Bildern stecken, wie komplex manche Probleme sind und dass es manchmal keine einfache oder schnelle Lösung gibt. Ernährung, Energie, Klima, Luft und Wasser: ARTEFAKTE soll zum Nachdenken, aber auch zum Handeln anregen - und dabei können auch Kinder mitmachen.

 

Kids im Museum - Das Kinderfest der Berliner Sparkasse zum Forschen und Entdecken

Die Berliner Sparkasse lädt am 22. Oktober alle Kinder und ihre Familien zu einem kostenfreien Kinderfest ins Museum für Naturkunde Berlin ein. Zwischen 9.30 Uhr und 16:00 Uhr hält der Tag viele Überraschungen für große und kleine Entdeckerinnen und Entdecker bereit. Neben dem größten montierten Saurierskelett der Welt kann das Museum bei vielen Aktionen in der gesamten Ausstellung mit Spiel und Spaß erkundet werden.

 

Kindersonntag

Wilde Tiere in Berlin

So., 4.11. ab 15.00 Uhr, Kosten: 5,00 € (zzgl. Eintritt), Erwachsene nur Eintritt.

Anmeldung erforderlich unter: besucherservice@mfn.berlin

 

Ferienführungen zu den Ausstellungshighlights

Täglich außer montags 23.10.-02.11., 12.30 Uhr & 14.00 Uhr

  • 4,00 € / erm. 2,00 € (zzgl. Eintritt) für 45 min
  • Tickets direkt an der Tageskasse, begrenzte Anzahl von Plätzen, Voranmeldung leider nicht möglich

Familienführungen

Bei dieser Führung lernen Besucherinnen und Besucher die Höhepunkte der Ausstellungen kennen: den über 13 Meter hohen Brachiosaurus, den Urvogel Archaeopteryx, den Eisbären Knut, die beeindruckende Wand der biologischen Vielfalt und natürlich Tristan, das Originalskelett eines Tyrannosaurus rex.

  • Sa, 20.10., So., 21.10., Sa., 27.10., So., 28.10., Sa., 3.11., So., 4.11., 12.30 Uhr & 14.00 Uhr
  • 4,00 € / erm. 2,00 € (zzgl. Eintritt) für 45 min
  • Tickets direkt an der Tageskasse, begrenzte Anzahl von Plätzen, Voranmeldung leider nicht möglich

Aktionsstand in den Ausstellungen

Saurierkot, Ammoniten, Mineralien – das sind nur einige Objekte, die Besucherinnen und Besucher jeden Alters an einem Aktionsstand in den Ausstellungen mikroskopieren können. Hier treffen Sie auch unsere Museumsguides, die Ihnen Erstaunliches zu unseren Ausstellungsobjekten und zur wissenschaftlichen Forschung am Museum erzählen können.

  • Fr./Sa./So. 26./27./28.10. jeweils 11.00 – 14.00 Uhr
  • Fr./Sa./So. 02./03./04.11. jeweils 11.00 – 14.00 Uhr

Offenes Mikroskopierzentrum

Besucherinnen und Besucher können im Carl Zeiss Mikroskopierzentrum selbstständig mikroskopieren und erfahren, welchen Fragestellungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an einem naturkundlichen Forschungsmuseum nachgehen. Auch eigene Fundstücke und Objekte können mitgebracht und untersucht werden.

  • jeden Donnerstag, 12.00 – 14.00 Uhr

Sonderausstellung ARA – nur noch bis 18.11.!

Bunt und laut, intelligent und gesellig, stark und trotzdem sanftmütig – so zeichnen viele Menschen das Bild von den Papageien aus Südamerika. Doch sie gehören trotz aller Beliebtheit auch zu den Tierarten, die stark vom Aussterben bedroht sind. Immer mehr Lebensraum geht verloren, indem Wälder gerodet werden, um dort Viehhaltung oder Ackerbau zu betreiben. Am Beispiel der Aras rückt die Sonderausstellung einige der wichtigsten Herausforderungen unserer Zeit  in den Fokus: Wie kann die biologische Vielfalt erhalten werden und welchen Beitrag kann Wissenschaft und Gesellschaft dazu leisten? Was bedeutet nachhaltiger Naturschutz und verantwortungsbewusstes Handeln in einer sich ständig wandelnden, globalisierten Welt?

In Kooperation mit WWF Deutschland, dem Verband der Zoologischen Gärten (VdZ) und der Association for the Conservation of Threatened Parrots e.V. (ACTP e.V.)

 

Achtung Sonderöffnungs- und schließzeit:

Am Montag, dem 22.10. hat das Museum von 9.30 – 16.00 Uhr geöffnet (siehe Kinderfest)

Am Do., dem 25.10. ist das Museum auf Grund einer Veranstaltung geschlossen.

 

 

Fotos erhalten Sie unter:

http://download.naturkundemuseum-berlin.de/presse/FerienMfN