humboldt-intervention_mineraliensaal_23_c_hwa_ja-goetz_mfn.jpg
Back to top

Presseinformation, 14.08.2019

Am 14. September vor 250 Jahren wurde Alexander von Humboldt in Berlin geboren – ein guter Grund, das Museum für Naturkunde Berlin auf den Spuren des Naturforschers am 14. und 15. September 2019 bei freiem Eintritt unter dem Motto „Humboldt für alle!“ zu erkunden. Die Forschungssammlung des Museums ist als globale Forschungsinfrastruktur ein einmaliger wissenschaftlicher und kultureller Schatz des Wissens, der von eigenen und internationalen Expertinnen und Experten erforscht und weltweit zugänglich gemacht wird. Darunter sind auch die Sammlungen, die Alexander von Humboldt auf seinen Reisen zusammengetragen oder über ein weltumspannendes Netzwerk erhalten hat. Ein umfangreiches Programm lädt dazu ein Humboldts Haustier bei einer Führung durch die Sammlungen zu entdecken, Humboldts Handschrift im Museumsarchiv zu entziffern, seiner Leidenschaft für Steine nachzuspüren oder auf eine Reise nach Sibirien zu gehen.

„Wie können wir die Menschen, gerade die junge und engagierte Generation für Natur, Politik und Gesellschaft begeistern? Wie können wir unsere Zukunft aktiv gestalten und was leitet uns dabei? Für mich ist dies das Vermächtnis Alexander von Humboldts“, so der Generaldirektor des Museums für Naturkunde Berlin, Johannes Vogel. „Das Studium der Natur, die Begeisterung für Natur ist ein Schlüssel dafür. Wir schaffen mit unseren zahlreichen Programmen einen Ort – für Austausch, Partizipation, Dialog.“

Humboldt-Intervention

Mehr als 1.100 Objekte, vorrangig Mineralien und Gesteine, gelangten durch Alexander von Humboldt an das Museum. Eine „Humboldt-Intervention“ anlässlich des 250. Geburtstages zeigt im Mineraliensaal ausgewählte Originalobjekte. Die Intervention ist bis Februar 2020 zu sehen.

Programm "Humboldt für alle!"

Samstag, 14.09.

Führung: Alexander Humboldt und das Museum für Naturkunde

14:00, 15:00 Uhr

Führung: Alexander von Humboldt – Spurensuche in der mineralogischen Sammlung

14:30, 15:30, 16:30 Uhr

Führung: Können Sie es lesen? Schriften Humboldts und seiner Zeitgenossen im Museumsarchiv

15:30 Uhr

Sonntag, 15.09.

Führung: Alexander von Humboldt – Spurensuche in der mineralogischen Sammlung

10:30, 13:00, 14:00, 15:00 Uhr

Vortrag: Auf den Spuren von Alexander von Humboldt in Sibirien

11:30 Uhr

Führung: Können Sie es lesen?

Schriften Humboldts und seiner Zeitgenossen im Museumsarchiv

14:00 Uhr

Führung: Alexander Humboldt und das Museum für Naturkunde

14:30, 15:30 Uhr

 

Im Museumsshop ist ein anlässlich des 250. Geburtstags A. v. Humboldts vom Museum für Naturkunde Berlin veröffentlichtes Buch erhältlich:

Alexander von Humboldt
Minerale und Gesteine im Museum für Naturkunde Berlin
Hg. von Ferdinand Damaschun und Ralf Thomas Schmitt
424 S., 504 farb. Abb., Klappenbroschur
34,90 € (D); 35,90 € (A)
ISBN 978-3-8353-3582-0

Was das Museum für Naturkunde Berlin und Alexander von Humboldt verbindet

Alexander v. Humboldt war Berliner. Er war der erste kosmopolitisch denkende und handelnde Wissenschaftler Deutschlands mit einem internationalen Forschungsnetzwerk, das noch keine Grenzen zwischen Geistes- und Naturwissenschaften kannte. Als Weltreisender und Denker der Globalität hat er gezeigt, wie Wissenschaft aus dem Elfenbeinturm in das Bewusstsein der Gesellschaft dringen kann. Mit seiner Arbeit als sich öffnendes, integriertes, global agierendes Forschungsinstitut, als ein Ort des lebenslangen Lernens und als Dialogpartner für Natur, Wissenschaft und Bildung, handelt das Museum für Naturkunde Berlin in seinem Sinne. Alexander von Humboldt war risikobereit, politisch denkend, handelnd und verantwortlich. Seine Auffassung von Natur bereitete den Weg für ein ökologisches und nachhaltiges Bewusstsein und für einen verantwortungsbewussten Umgang mit natürlichen Ressourcen. Das Museum für Naturkunde Berlin bringt sich in seinem Sinne verstärkt als Vermittler und Berater in die aktuellen gesellschaftlichen Debatten z.B. zu den Themen Ressourcenverknappung, Klimawandel und Biodiversitätsverlust ein. Das Lebenswerk A. v. Humboldts und die Arbeit des Forschungsmuseums bilden eine Symbiose: Enthusiasmus, Faszination, Forschung, Vermittlung und Bildung, gesellschaftliches Engagement – für Natur. Deshalb ist die Handschrift Alexander von Humboldts im Logo des Museums für Naturkunde Berlin integriert.

 

In diesem Downloadordner erhalten Sie Bildmaterial, welches Sie in Zusammenhang mit der Berichterstattung kostenfrei verwenden können:

http://download.naturkundemuseum-berlin.de/presse/Humboldtintervention

Eine anderweitige sowie kommerzielle Verwendung des Bildmaterials ist nicht gestattet. Wir bitten um präzise Quellenangabe (© Name der Fotograf/in & Museum für Naturkunde Berlin).