Direkt zum Inhalt

TheMuseumsLab 2021 stärkt den Wissensaustausch zwischen afrikanischen und deutschen Museumsexpert:innen

211018_NaturkundeMuseum_TheMLab_485_c_Alena Schmick.jpg

Presseinformation, 05.11.2021

Die Pilotphase des weltweit einmaligen Programms TheMuseumsLab wird am 10. November 2021 mit einem hybriden Vernetzungs-Event am Museum für Naturkunde Berlin abgeschlossen. Die Key-Note-Speech hält der weltweit geachteten Philosophen Prof. Souleymane Bachir Diagne, Columbia University. Im Anschluss können die Gäste vor Ort, wie auch die digital zugeschalteten Zuschauenden Fragen stellen. Danach steht der Austausch zwischen Fellows, Partnern und Gästen im Mittelpunkt.

Das erfolgreiche erste Jahr des weltweit einmaligen Projekts TheMuseumsLab neigt sich dem Ende zu. Seit Mai 2021 läuft das Programm mit dem Ziel, den Wissensaustausch zwischen Expert:innen aus afrikanischen und deutschen Museen zu stärken. Grundlegend für das Projekt ist die Idee der internationalen Vernetzung und des gemeinsamen Lernens. Über die aktuell stattfindenden Veranstaltungen und Kooperationen hinaus, soll TheMuseumsLab perspektivisch als Plattform für eine international aufgestellte, praxisbezogene Community von Museumsfachkräften etabliert werden.

Das Pilotprojekt wird vom Auswärtigen Amt (AA), dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD), dem Museum für Naturkunde Berlin und dem Master-Studiengang Museumsmanagement und -kommunikation der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (HTW) getragen, die sich in enger Zusammenarbeit mit dem afrikanischen Beraternetzwerk The Advisors befinden. Finanziert wird das Projekt durch das AA.

Auf eine erste Online-Phase von Mai bis Juli 2021, bei der sich 28 Expert:innen aus afrikanischen Ländern und 18 Fachleuten aus Deutschland die Gelegenheit bot, Ideen auszutauschen, gemeinsam neue Konzepte zu erarbeiten sowie sich international zu vernetzen, folgte im Oktober und November 2021 eine zweite Phase in physischer Präsenz in Deutschland.

Kern des Abschlussabends ist eine Podiumsdiskussion zum Thema "New ethics of international collaboration". Auf dem Panel sprechen mit Janine Gaelle Dieudij (MACAAL) und Julia Binter (SPK) zwei Fellows des MuseumsLabs. Dr. Luyanda Mpahlwa (Design Space Africa), Architekt und Impulsgeber des Projektes, wird ebenfalls auf dem Panel sprechen. Auch Nanette Snoep (Rautenstrauch-Joest-Museum) wird als Impulsgeberin der digitalen Phase sowie als Leitung eines der deutschen Partnermuseen des Projektes vortragen.

Im Anschluss an die Diskussion bietet sich den Zuschauenden on- wie offline die Chance, Fragen zu stellen oder sich durch Kommentare einzubringen.

Das Abschlussevent findet hybrid statt: Eine begrenzte Anzahl an Personen kann in Museum für Naturkunde Berlin live dabei sein, eine breitere Öffentlichkeit ab 19:15 Uhr via YouTube-Stream. Der Stream ist frei zugänglich und ermöglicht so allen Interessierten eine Teilnahme an diesem Event.

Fotos erhalten Sie hier. Credits: Alena Schmick.