Gleich doppelt: Mit einer Buchpublikation zu seinen Sammlungen und einer „Humboldt-Intervention“
Back to top
Mo / 17.06.2019 / 19:30 bis 22:00

Gleich doppelt: Mit einer Buchpublikation zu seinen Sammlungen und einer „Humboldt-Intervention“

Wie kein anderer Forscher seiner Zeit steht Humboldt für ein aufgeklärtes Wissenschaftsverständnis, für unvoreingenommene Neugier, kosmopolitisches Denken und Handeln. Seine Forschungen, die er in Südamerika, Russland, Italien, und auch hierzulande durchgeführt hat, eröffneten neue Erfahrungs- und Erkenntnishorizonte jenseits nationalstaatlichen Denkens. Seine Auffassung von Natur bereitete den Weg für ein ökologisches und nachhaltiges Bewusstsein und für einen verantwortungsbewussten Umgang mit natürlichen Ressourcen.

Die Sammlungen, die Humboldt auf seinen Reisen zusammengetragen oder über ein weltumspannendes Netzwerk erhalten hat, bereicherten auch das Museum für Naturkunde Berlin. Mehr als 1.100 Objekte gelangten durch den Forscher an das Museum, wobei Mineralien und Gesteine den Schwerpunkt bilden.

Zur Feier seines 250. Geburtstags erscheint ein umfangreiches, reich bebildertes Werk, das diese Minerale und Gesteine vorstellt, herausgegeben von Ferdinand Damaschun, ehemaliger Stellvertreter des Generaldirektors und Leiter der Ausstellungsabteilung, sowie Ralf T. Schmitt, Kustos für die Mineralien- und Petrographisch-lagerstättenkundliche Sammlung. Begleitend dazu zeigt eine „Humboldt-Intervention“ im historischen Mineraliensaal ausgewählte Objekte aus der Publikation.

Wir laden Sie herzlich ein zu unserer Humboldt-Feier am 17. Juni 2019!

Die Teilnahme ist kostenlos. Da die Teilnahmeanzahl begrenzt ist, bitten wir um Anmeldung unter: https://survey.naturkundemuseum-berlin.de/de/humboldt

Programm:

Einlass 19.00 Uhr, Beginn 19.30 Uhr

Begrüßung

Prof. Johannes Vogel,Ph.D., Generaldirektor des Museums für Naturkunde Berlin

Grußworte

Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin

S.E. Hans Peter Knudsen Quevedo, Botschafter der Republik Kolumbien

S.E. Sergej J. Netschajew, Botschafter der Russischen Föderation (angefragt)

Einführung und Buchpräsentation

durch die Herausgeber: Dr. Ferdinand Damaschun / Dr. Ralf Thomas Schmitt, Museum für Naturkunde Berlin

Podiumsgespräch

mit:

Prof. Dr. Ursula Klein, Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte

Prof. Dr. Irina Talovina, Staatliche Bergbau-Universität St. Petersburg (angefragt)

Prof. Dr. Gerhard Heide, Technische Universität Bergakademie Freiberg

Moderation: Ralf Nestler

Die „Humboldt-Intervention“ ist bis Ende Februar 2020 zu sehen. Weitere Informationen zum Humboldt-Jubiläumsjahr 2019 finden Sie hier.