Back to top

Das Applikationslabor des Museums für Naturkunde Berlin

+++ Besuchen Sie uns auf der Mediasphere For Nature-Plattform! +++

 

Wissenstransfer in Zeiten des digitalen Wandels lässt sich insbesondere durch die enge Vernetzung von Forschung und Wirtschaft innovativ gestalten, denn Wirtschaftspartner können Museen dabei unterstützen, Museumsinhalte zeitgemäß zu präsentieren und zu verwerten.

Das Museum für Naturkunde Berlin (MfN) verfügt über einen mächtigen Wissensbestand an digitalen Inhalten, die in diversen Medienformaten vorliegen – darunter digitalisierte 3D-Modelle, rasterelektronenmikroskopische Aufnahmen, Fotografien, Tierstimmenaufnahmen, Buchscans sowie zahlreiche andere digitalisierte Objekte, Artefakte und Fundstücke.

Die Mediasphere For Nature ist aus dem Projekt „Naturkunde 365/24 – multimediales Applikationslabor des Berliner Naturkundemuseums“ hervorgegangen. Mit der Mediasphere For Nature wird das Ziel verfolgt, die Zusammenarbeit des MfN mit kleinen und mittelgroßen Unternehmen (KMU) der Berliner Kreativ- und Medienwirtschaft sowie der Bildungs- und Tourismusbranche zu etablieren und effizient zu gestalten. Dafür werden Instrumente des Wissenstransfers eingesetzt sowie Verfahren der Datenbereitstellung und -integration entwickelt. Die Wirksamkeit der Vorgehensweise wird evaluiert. Ideen für innovative Produkte und Dienstleistungen, die auf den Medienbestand und das fachspezifische Wissen der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Museums zurückgreifen, sollen aktiv gefördert werden.

Wissenstransfer anwendungsorientiert gestalten

Geplant ist die Einrichtung eines multimedialen Applikationslabors, bestehend aus drei Komponenten, die in enger Zusammenarbeit mit den Unternehmen erprobt und entwickelt werden.

Ein nutzerorientiertes Rechercheportal mit integriertem Medienrepositorium macht die umfangreiche Sammlung digitaler Inhalte des MfN zugänglich und effektiv durchsuchbar.

Aus dem Medienbestand des Museums werden mediale Inhalts- und Themenblöcke zusammengestellt und exemplarisch für die Unternehmen aufbereitet.

Das ProduktTestLab bildet die physische Komponente des Applikationslabors und dient als begehbare Begegnungsstätte von KMU, Wissenschaft sowie Museumsbesucherinnen und Museumsbesuchern. Es stellt die nötige technische Ausstattung bereit, um die von KMU entwickelten Prototypen, Produkten und Dienstleistungen mit dem Museumspublikum oder mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des MfN zu testen und zu optimieren. Möglichkeiten der Nachnutzbarkeit und Integration in die hauseigene Infrastruktur werden evaluiert. Darüber hinaus wird es weiterführende Angebote wie Co-Working Spaces, Informationsveranstaltungen und Workshops für KMU geben.

Kerndaten

Projektlaufzeit
Oktober 2016 bis September 2019

Projektfinanzierung