Back to top
So / 14.06.2020 / 14:00 bis 16:00

Das Museum für Naturkunde Berlin präsentiert im Juni den digitalen Kaffeeklatsch mit Wissenschaft. Machen Sie sich bereit, spannende Einblicke von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in ihre Arbeit zu bekommen und dabei in gemütlicher Runde vor den Bildschirmen Kaffee zu trinken. Alle sind eingeladen, Fragen zu stellen und zur Unterhaltung beizutragen. Diese Veranstaltung findet im Rahmen des Projekts [bio'nd] anlässlich des Wissenschaftsjahres für Bioökonomie statt, das am Museum für Naturkunde Berlin in Kooperation mit dem IZT - Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung und Ellery Studio realisiert wird.

T-Shirts aus Kaffeesatz oder Holz? Kleider aus Algen? Jacken aus Spinnenfäden? Vegane Schuhe aus fermentiertem Tee? Regenmäntel und Tüten aus kompostierbarem Kunststoff aus Insektenpanzern? Woraus werden die Dinge unseres Alltags in Zukunft gemacht sein? Wie kleidet uns zukünftig die Bioökonomie und wie fühlt sie sich auf der Haut an? In der Textil- und Designbranche wird bereits vielfältig unter den Schlagworten „Green Design“, „Sustainable Design“ oder „Circular Design“ mit biobasierten Materialien experimentiert, von denen einige bereits erfolgreich erprobt sind. Wie produzieren daher Nachhaltigkeits-Designer? Wo bestehen Chancen und Herausforderungen biobasierter Textilien und Materialien?

 

Informationen zur Veranstaltung

  • Thema: [bio’nd] Material & Kleidung. Welche neuen Textilien und Materialien werden uns in Zukunft umgeben?
  • mit Jannis Kempkens, Designer und Materialforscher an der Kunsthochschule Weißensee und Mitbegründer des zirkulären Designstudios Circology
  • Moderation: Franziska Sattler
  • Die Veranstaltung findet via Videokonferenz statt.
  • Teilnahme via Zoom oder Youtube

 

Ablauf

  • In seinem Input wird Jannis Kempkens seine Arbeiten und Erfahrungen mit biobasierten Materialien vorstellen. Er gibt einen Einblick in die Welt des Materialdesigns und dessen Zusammenhänge zur Mode und Textilindustrie. In einer anschließenden Diskussionsrunde können gerne Fragen an ihn gestellt werden.

 

Weiterführende Links

gefördert von: