Direkt zum Inhalt

Analog und digital: Museum für Naturkunde Berlin erreichte 2020 über eine Million Menschen

Das Museum für Naturkunde Berlin erreichte im Pandemiejahr mehr als eine Million Menschen. Während der Öffnung der Ausstellung besuchten 266.698 Menschen das Museum, nahmen an Veranstaltungen oder Führungen teil. Digitale Live-Formate aus dem Museum erzielten im Jahr 2020 außerdem 666.960 Aufrufe. Die Podcasts „Beats & Bones“ und „Süßes oder Saurier“ wurden knapp 90.000mal gestreamt. Das positive Feedback auf die digitalen Angebote inspiriert dazu, diese weiter auszubauen, auch wenn die Ausstellungen wieder geöffnet werden können.

„Es ist Teil unseres Zukunftsplanes darüber nachzudenken, wie das Museum der Zukunft gesellschaftlich verankert sein muss. Wir experimentieren mit neuen Formaten, wie wir die Menschen zu uns ins Haus einladen, aber auch, wie wir auf die Menschen zugehen. Natur geht uns alle an. Also müssen wir einen Dialog über unsere Naturnutzung starten und eine Auseinandersetzung mit den Themen auf unterschiedliche Art und für unterschiedliche Zielgruppen ermöglichen“, so Johannes Vogel, Generaldirektor des Museums für Naturkunde Berlin. 

Diese Herangehensweise zeigt sich auch in der Vielfalt der am meisten aufgerufenen Live-Formate in 2020. Dazu gehörten unter anderem ein Livestream auf TikTok mit einem Präparator, der gemeinsam mit United We Stream und DJ und Naturschützer Dominik Eulberg umgesetzte Livestream „The Sound of Biodiversity“ sowie die digitale Veranstaltungsreihe „Ritter Butzke on tour“, die dreimal im Museum Halt machte. In den Top 10 befinden sich auch das im November 2020 gestartete Wissenschaftsvarieté „Glitzern & Denken“ über die Molluskensammlung des Museums sowie ein digitales Picknick über die Bedeutung der Nachtigall in der Kultur („Picnic & Poetry at home“).

Eine Erfolgsgeschichte sind auch die beiden Podcasts des Museums. „Beats & Bones“, gestartet im Sommer 2020, verzeichnete bis Jahresende knapp 70.000 Streams, wobei etwa zwei Drittel der Hörenden zwischen 23 und 34 Jahren alt waren. „Süßes oder Saurier“, der Wissenspodcast für Kinder, wurde erstmals im November 2020 veröffentlicht und erreichte mehr als 20.000 Streams. Er ist damit auf dem Weg, der meist gehörte Kinderpodcast im deutschsprachigen Raum zu werden. Am 17. Januar 2021 startet die zweite Staffel von „Beats & Bones“. Auch die nächste Staffel von „Süßes oder Saurier“ ist bereits in Planung.

Neben Podcasts und Live-Formaten fand das Museum auch mit erstmals angebotenen YouTube-Führungen und weiteren Social-Media-Formaten den Weg in zahlreiche Wohnzimmer in Berlin, Deutschland und der Welt. Die Angebote werden 2021 fortgesetzt und weiter ausgebaut, um Ausstellung, Sammlung und Forschung weiterhin erlebbar zu machen und für Natur zu begeistern.

Eine Übersicht zu den digitalen Angebote inklusive der Social-Media-Kanäle finden sich hier: #fürNatur digital.

United We Stream: The Power of Biodiversity

Ritter Butzke on tour mit Monika Kruse

Glitzern & Denken – das Wissenschaftsvarieté

Picnic & Poetry at home

Aktuelle Informationen finden sich auch auf der Website.

Die Fotos können zur Berichterstattung in Zusammenhang mit der Pressemeldung kostenfrei verwenden werden.