Direkt zum Inhalt

Aufholen nach Corona mit dem Naturkundemuseum

Anmeldung zum neuen Presseverteiler

Es wird ein neues Versandsystem für Pressemitteilungen ab 1. Juli 2022 eingeführt. Nur Personen, die sich über unser neues Anmeldeformular eingetragen haben, erhalten ab diesem Zeitpunkt noch Pressemitteilungen.

BildungsprogrammeMfN(c)_Hwa Ja-Götz_MfN.jpg
Pressemitteilung, 16.02.2022

"Forschung am Museum für Naturkunde Berlin ist Abenteuer und macht Spaß. Genau deshalb wollen wir mehr Menschen für Wissenschaft begeistern. Jetzt in 2022 gehen wir verstärkt mit unseren Bildungsprogrammen in die Klassen und zu den Frauen. Mit Naturbildung, geben wir ihnen nach der harten und entbehrungsreichen Coronazeit wieder Mut, Bildungsanschluss und Perspektiven", so Generaldirektor Johannes Vogel. Mit regelmäßigen AGs für Grund- und Sekundarschulen sowie einer AG für Mädchen zur Berufsorientierung setzt das Museum sich für Berlin ein und seine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Schulen und dem Schülerlabor-Netzwerk GenaU fort. Gefördert werden diese Angebote durch zwei Programme des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

Die zwei langfristigen Programme zu naturwissenschaftlichen Themen und Berufsfeldern, der nawi.club für Schüler:innen zweier Partnerschulen des Museums und die Mädchen-AG NATürlich Ausbildung!, eröffnen den jungen Menschen besondere Erlebnisse und Begegnungen am außerschulischen Lernort Museum und ergänzen in diesem Jahr das umfangreiche Bildungsprogramm. Diese Projekte richten sich vor allem an Kinder und Jugendliche, die aufgrund der Corona-Pandemie nur selten an außerschulischen Bildungsangeboten teilnehmen konnten.

In dem im Februar beginnenden nawi.club können Schüler:innen der Gustav-Falke Grundschule aus Berlin-Wedding sowie der Hagenbeck-Sekundarschule in Berlin-Weißensee in wöchentlichen AGs das Museum kennenlernen, die Natur erkunden, experimentieren und sich zu Themen wie Artenschutz, biologische Vielfalt und Nachhaltigkeit austauschen. Die Entwicklung eines eigenen digitalen Projekts soll zudem das Selbstvertrauen der Kinder stärken. Die AGs richten sich gezielt an Kinder, die besonders unter den Pandemiebedingungen gelitten haben. Ermöglicht werden die AGs über das bundesweite Förderprogramm für Schülerlabore im Aktionsprogramm "Aufholen nach Corona" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

NATürlich Ausbildung! ist ein Angebot ausschließlich für Mädchen, die an einer naturwissenschaftlichen Ausbildung interessiert sind. In der AG lernen Schülerinnen ab der 9. Klasse Frauen kennen, die in MINT-Ausbildungsberufen arbeiten. Gastgeber sind abwechselnd das NatLab der Freien Universität Berlin, das Gläserne Labor auf dem Campus Berlin-Buch und das Mikroskopierzentrum am Museum für Naturkunde Berlin. Hier tauschen sich die Mädchen mit der Präparatorin Christin Scheinpflug und der Sammlungsmanagerin Anja Friederichs aus. Die Mädchen-AG ist Teil des über drei Jahre vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten MINT-Clusters Mach's GenaU! des Schülerlabor-Netzwerks GenaU.

Auch für andere Gruppen wird das Museum sein Bildungsangebot in den nächsten Monaten erweitern – im Museum, aber auch außerhalb in Schulen, Kitas, Stadtteilen und Naturorten Berlins, um so möglichst vielen Menschen Wissenschaft transparent und Wissen zur Natur zugänglich zu machen. Besonders stolz ist das Museum darauf, dass seine bisherige Arbeit gewürdigt und die innovative Naturbildung auch gemäß Koalitionsvertrag der Berliner Landesregierung perspektivisch noch weiter gefördert werden soll.

Weitere Informationen zu den Bildungsangeboten am Museum
Informationen zum nawi.club und zur AG NATürlich Ausbildung!

Schlagworte