Direkt zum Inhalt

Berliner Naturkundemuseum gewinnt Deutschen Hörbuchpreis

Presseinformation, 27.05.2021

Zum dritten Mal wurde am gestrigen Abend live aus dem WDR Funkhaus beim Deutschen Hörbuchpreis der "Beste Podcast" ausgezeichnet. The winner is: "Beats & Bones", der Podcast des Museums für Naturkunde in Kooperation mit der Berliner Sparkasse und produziert von Auf die Ohren GmbH.

Tote Spinnen lügen nicht. Batwoman rettet den derzeit schlechten Ruf der Fledermäuse. Der Froschkönig weilt unter uns. Und die Sache mit der saurierbluttrunkenen Mücke im Bernstein und dem Auferstehen des Jurassic Park stimmt sowieso nicht, sagt die Expertin – übrigens eine von 200 Wissenschaftler:innen am Museum, die an 30 Millionen Objekten forschen. Es wird analysiert, gescannt, präpariert. Die Forschungsergebnisse werden auf unterschiedlichen Kommunikationswegen mit der Gesellschaft geteilt. Paper werden geschrieben, Vorträge gehalten – und einige erzählen im Podcast „Beats & Bones“, was im Museum hinter verschlossenen Türen passiert. Host Lukas Klaschinski stellt hier alle Fragen (Warum lässt sich mit voller Blase schlecht fliegen?) die ihm einfallen, damit die Menschen die Welt besser verstehen.

Mit 282 Einreichungen verzeichnete der Hörbuchpreis im Pandemiejahr eine unverändert rege Teilnahme. Mit dem Deutschen Hörbuchpreis werden deutschsprachige Hörbuchproduktionen ausgezeichnet, die in besonderer Weise durch ihre Qualität die Stärken und Möglichkeiten des akustischen Mediums vorführen, hervorheben und die damit beispielhaft wirken. Der Deutsche Hörbuchpreis hat es sich zur Aufgabe gemacht, einerseits die Vielfalt des aktuellen Hörbuchmarktes abzubilden, andererseits durch die Auszeichnung von Produktionen einen Qualitätsstandard zu sichern sowie Hörer:innen die Auswahl zu erleichtern und Orientierung zu geben. 

Relevante Themen, harmonische Komposition, beste Unterhaltung – darum hat Beats & Bones dieses Jahr den Preis als Bester Podcast beim Deutschen Hörbuchpreis gewonnen. Der Museumspodcast erklärt Entwicklungen, Zusammenhänge und Hintergründe im Bereich Naturkunde und Artenvielfalt – "erfrischend anders und dazu sympathisch". Die Folgen seien fundiert wie unterhaltsam, lehrreich, aber nicht belehrend. Die Fragen des Hosts Lukas Klaschinski verleihen die nötige podcastige, persönliche Note. Der Name Beats & Bones ist Programm: Es tauchen im Sounddesign immer wieder Beats auf, die klanglich überraschen, liebevoll komponiert sind und harmonisch mit dem gesprochenen Wort zusammengehen. Dazu gibt es dokumentarische Elemente, bei der die Erzählerin Ute Güldag für unterhaltsame Storytelling-Momente sorgt.

Beats & Bones bringt Wissen und beste Unterhaltung zusammen auf eine neue, überraschende Weise. Der Podcast öffnet die Ohren für die Faszination der Natur und die großen Fragen des Lebens. Er inspiriert zu einem positiven nachhaltigen Umgang mit der Erde. Das Thema könnte gesellschaftlich relevanter und aktueller kaum sein.