App Naturblick, Foto: Torben Geek
Back to top

Das Museum für Naturkunde Berlin bringt mit „Naturblick“ eine App zur Erkundung der Berliner Natur heraus. Durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau & Reaktorsicherheit (BMUB) finanziert, werden neue Medien und digitale Technologien genutzt, um die Aufmerksamkeit für Stadtnatur zu stärken und Umweltbildung digital zu vermitteln.

Die neue Smartphone  App gibt allen Berlinern, aber insbesondere  jungen Erwachsenen einen digitalen Zugang zur Natur. Wollen Sie endlich wissen was da im Garten zwitschert oder in der Strassenbahntrasse blüht, von welchem Baum die Blätter herunterfallen oder welcher Schmetterling Ihren Balkon besucht? Diese App hilft: leicht bedienbare Erkennung von Bäumen, Vögeln, Kräutern und Wildblumen, Amphibien, Säugetieren und Reptilien auf Ihrem Smartphone  – immer griffbereit. Vogelstimmen können aufgenommen und automatisch bestimmt werden. Eine  Kartenfunktion zeigt Naturorte in ihrer Nähe, die zum Erkunden oder Verweilen einladen. So können Sie ohne viel Vorwissen Pflanzen und Tiere bestimmen und im Kontext der Stadt verstehen. Mit diesem Blick auf die eigene Umgebung soll die Wahrnehmung von Berlins Natur gestärkt werden.  „Naturblick zeigt die Natur in unserem Alltag, in unserer Nachbarschaft und offenbart den Artenreichtum Berlins“, so Johannes Vogel, Generaldirektor des Museum für Naturkunde Berlin. „Menschen erleben Natur heute in Städten – bei Tag und bei Nacht - und oftmals unbewusst. Berlin ist reich an Natur – jetzt können wir sie neu erleben.  Die App schärft die Sinne für die Natur mit der wir leben und führt gerade junge, digital affine Nutzerinnen und Nutzer auf spielerische Art und Weise an das Thema heran.“

In einem interdisziplinären Team aus den Fachbereichen Biologie, Informatik, Stadtökologie und Sozialwissenschaften forscht das Museum für Naturkunde Berlin zu digitaler Umweltbildung für eine erwachsene Zielgruppe, testet Methoden der individuellen Naturerfahrung in der Großstadt und untersucht die Auswirkungen auf die Wahrnehmung von Stadtnatur. Dazu gehört die Entwicklung der akustischen und optischen Mustererkennung, mit der Arten mit Hilfe von Ton – und Bildaufnahmen automatisch erkannt werden können.  

Die App ist Teil des Projektes „Stadtnatur entdecken“. Als grundsätzlich partizipatives Projekt angelegt, lebt die App von der Mitwirkung und dem Feedback seiner Nutzerinnen und Nutzer und wird dadurch kontinuierlich technisch und inhaltlich weiterentwickelt. Auf dem Wiki „Offene Naturführer“ können Inhalte vorgeschlagen und selbst eingestellt werden. Im weiteren Projektverlauf sollen so die Inhalte der App erweitert werden.

In einem Beirat organisiert, werden mit verschiedenen Berliner Institutionen neue Inhalte und weitere Anwendungsmöglichkeiten diskutiert. Dabei werden offen verfügbare  Inhalte  - z.B. aus dem Geoportal der Senatsverwaltung -  für die App gesammelt und aufbereitet.

Im weiteren Verlauf des Projektes wird die App auch für Citizen Science Projekte eingesetzt und das Teilen von Beobachtungen und Aufnahmen mit anderen Nutzern ermöglicht. Zudem werden weitere Funktionen hinzukommen, wie z.B. der Einsatz der optischen Mustererkennung in der Artbestimmung.

Die App ist für Android und iOS kostenfrei verfügbar.   

Zusätzliche Informationen zu dem Projekt sind auf unserer Homepage zu finden, unter: www.naturblick.naturkundemuseum.berlin

Fotos erhalten Sie unter:

http://download.naturkundemuseum-berlin.de/presse/Stadtnaturapp