Direkt zum Inhalt

Workshop Partizipative Transkriptionsprojekte in Museen, Archiven, Bibliotheken – Ein praktischer Erfahrungsaustausch, 28. und 29. Oktober 2021

Call for papers - Bild

Historische Dokumente aus dem Archiv des Museums für Naturkunde (MfN, HBSB, ZM B XV/00229).

Workshop-Programm

Das Museum für Naturkunde Berlin hat in den letzten Jahren verschiedene digitale und analoge Projekte initiiert, bei denen mit Hilfe partizipativer Ansätze Schriftgut u.ä. Materialien der Historischen Arbeitsstelle und aus der Sammlung des Museums transkribiert und erschlossen wurden. Beispiel dafür sind das Projekt Bees and Bytes oder die Transkriptionswerkstatt im Experimentierfeld.

Um in einen offenen Austausch mit Transkriptionsprojekten anderer Museen, Archive und Bibliotheken im deutschsprachigen Raum und Europa zu treten und den strategischen Aufbau, die Umsetzung und die Weiterentwicklung derartiger Projekte zu diskutieren, veranstalten wir einen Online-Workshop am 28. und 29. Oktober 2021. Unser Ziel ist es, einen am Workflow orientierten Erfahrungsaustausch zu initiieren, der die Basis für eine weitere Zusammenarbeit der Projekte legt.

Der erste Tag des Workshops wird sich dem Komplex „Transkriptionsprojekte als Citizen Science-Formate“ widmen. Verschiedene Projekte aus ganz Europa berichten über ihre Erfahrungen. Der zweite Tag beschäftigt sich mit der technischen Umsetzung (Tools und Plattformen) und der dafür nötigen Infrastruktur.

In einem Hands on Lab können die Tools der teilnehmenden Projekte getestet
werden.

Das gesamte Programm finden Sie hier:

Bitte melden Sie sich über diesen Link für den Workshop an:
https://survey.naturkundemuseum-berlin.de/de/workshop-transkription-anmeldung

Der Workshop ist auf 80 Teilnehmende begrenzt. Sollte eine Anmeldung geschlossen sein, haben Sie die Möglichkeit sich in der Warteliste einzutragen.

Kontakt: transkriptionswerkstatt@mfn.berlin

Eine Veranstaltung des Projekts Zugang, Innovation, Vernetzung im Rahmen des Zukunftsplans und der Transkriptionswerkstatt der Historischen Arbeitsstelle des Museums für Naturkunde – Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung, gefördert durch den Aktionsplan der Leibniz-Forschungsmuseen.