Back to top

Evolution und Geoprozesse

Back to top

In diesem Forschungsbereich werden bio- und erdwissenschaftliche, sowie planetologische Fragestellungen interdisziplinär und zusammen mit Partnern in der ganzen Welt untersucht. Diese Forschung ist sammlungsgestützt und die neugewonnenen wissenschaftlichen Erkenntnisse entwickeln wiederum unsere umfassende Sammlung. Zoologen, Paläontologen und Geowissenschaftler forschen zu Fragen nach den mikroevolutionären Mechanismen der Populationsdifferenzierung und Artenbildung, der Evolution von Bauplänen und der Vielgestaltigkeit von Organismen. Unsere Arbeit erstreckt sich über die gesamte Zeitspanne – von der Entstehung unseres Sonnensystems, der Gegenwart bis hin zum Modellieren von Zukunftsszenarien. Untersucht werden auch Prozesse der Diversitätsdynamik, basierend auf Veränderungen von Lebensgemeinschaften in Raum und Zeit.

Der Forschungsbereich „Evolution und Geoprozesse“ umfasst ca. 150 Mitarbeiter – Museumswissenschaftler, Gastwissenschaftler, Doktoranden und Post-Doktoranden, sowie eine großen Zahl von Studenten aus aller Welt. Zwei state-of-the-art Laborkomplexe enthalten eine Anzahl von Großgeräten, darunter ein molekular-genetisches Labor, Computer-Tomographie, und mineralogische und geochemische Einrichtungen.

Der Forschungsbereich ist in vier Abteilungen untergliedert.