Die Fossilien eines Kentrosaurus aethiopicus wurden am Tendaguru-Hügel in Tansania ausgegraben. Foto: Carola Radke/Museum für Naturkunde Berlin
Back to top

Presseinformation, 30.04.2020

Das Museum für Naturkunde Berlin freut sich, ab Dienstag, den 12. Mai 2020, seine Ausstellung wieder für Besucherinnen und Besucher öffnen zu können. Highlights wie der Sauriersaal, die Nass-Sammlung, die Biodiversitätswand und Präparationsausstellung sind als Rundgang erlebbar. Interaktive Ausstellungselemente wie zum Beispiel die beliebten Juraskope können nicht zur Verfügung gestellt werden. Die Sonderausstellung „Parasiten – Life Undercover“ bleibt weiterhin nur online erlebbar, ebenso die Live-Digitalisierung.

Um unser Personal und die Besucherinnen und Besucher zu schützen, haben wir ein Schutz- und Hygienekonzept erarbeitet. Die Ausstellung darf nur allein, zu zweit oder mit Angehörigen des eigenen Haushalts besucht werden. Es besteht die Pflicht, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, die selbst mitzubringen ist. Es gilt die Abstandsregelung von 2 Metern zwischen den Besuchenden. Die Anzahl der Besuchenden wird daher begrenzt. Um dieses Konzept umzusetzen, erfolgt der Ticketverkauf ausschließlich online ab 7. Mai 2020:

https://www.museumfuernaturkunde.berlin/de/museum/jetzt-tickets-online-kaufen

Es werden zwei tägliche Time-Slots angeboten. Mo – Fr von 9:30 – 14:00 Uhr und 14:00 – 18:00 Uhr. Sa – So und Feiertage von 10:00 – 14:00 Uhr und 14:00 – 18:00 Uhr. Pro Time-Slot wird für den Beginn der Maßnahmen ein Kontingent von insgesamt 300 Tickets freigeschaltet, wobei es nur Einzeltickets und ermäßigte Tickets gibt. Gruppenbuchungen sind nicht möglich.

Da das Museumscafé geschlossen bleibt, ist das Mitbringen von Getränken gestattet. Jacken und Taschen bis zu einer Größe von DIN A4 dürfen mit in die Ausstellung genommen werden, da die Garderobe nicht zur Verfügung steht. Außerdem stehen Schließfächer zur Verfügung.

Aktuelle Informationen zur Ausstellungsöffnung finden Sie auf unserer Homepage: https://www.museumfuernaturkunde.berlin

Auch wer kein Onlineticket kauft, kann mit dem Museum in Kontakt bleiben. Mit #fürNatur digital bleibt das Museum mit seiner 30 Millionen Objekte zählenden Sammlung online erlebbar, um für Natur zu begeistern und alle Interessierten am Forschungsgeschehen teilhaben zu lassen. Alle Angebote – von der Smartphone-App Naturblick, über den virtuellen Museumsbesuch mit Google Arts & Culture und das Citizen Science Projekt Bees & Bytes, bis zur neuen YouTube-Serie #Wissenswert.

Alle Informationen zu unseren digitalen Angeboten finden Sie hier: https://www.museumfuernaturkunde.berlin/de/fuernatur-digital

Wichtige Hinweis für Journalisten, Filmteams und Fotografen: Ein Zugang zur Ausstellung kann nur nach Rücksprache und rechtzeitiger Anmeldung in der Pressestelle erfolgen und werden reguliert, um die Sicherheitsbestimmungen einhalten zu können. Spontane Besuche sind nicht möglich.