Back to top

Die Biodiversity Heritage Library nimmt das Museum für Naturkunde Berlin als neues Mitglied auf

Back to top

Die Biodiversity Heritage Library nimmt das Museum für Naturkunde Berlin als neues Mitglied auf

Das Museum für Naturkunde Berlin (MfN) ist das erste deutsche Museum, das Mitglied der Biodiversity Heritage Library wird. Damit werden die Bibliotheksbestände digital zugänglich und stehen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in aller Welt sowie einer interessierten, breiten Öffentlichkeit für Forschung und Wissenstransfer frei zur Verfügung.

Das Museum für Naturkunde – Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung (MfN) in Berlin ist ein integriertes Forschungsmuseum der Leibniz-Gemeinschaft, ein Verbund nichtuniversitärer deutscher Forschungseinrichtungen, der sich mit wissenschaftlichen Fragestellungen von weitreichender gesellschaftlicher Bedeutung befasst. Das Museum steht “Für Natur”. Forschung, Forschungsinfrastruktur und -transfer– das Gesamtengagement des integrierten Forschungsmuseums - widmen sich den großen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts, wie Artenverlust und Klimawandel. Die Sammlungen des Museums umfassen über 30 Millionen Objekte und stellen eine Forschungsinfrastruktur von weltweiter Bedeutung dar. Die MfN-Bibliothek enthält 374.000 Werke aus verschiedensten Gebieten der Naturwissenschaft und Wissenschaftsgeschichte und unterstützt dadurch als Service- und Informationsinfrastruktureinrichtung Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in ihrer Forschungstätigkeit.

Das Museum für Naturkunde Berlin ist bereits seit fast zehn Jahren Teil der globalen BHL-Familie, und zwar als Teil von BHL Europe. Ein 2009 begonnenes Dreijahresprojekt von BHL Europe zur Verbesserung der Kompatibilität und Zusammenarbeit der digitalen Biodiversitätsbibliotheken wurde vom MfN koordiniert. So wurden die Digitalisierungsbemühungen verschiedener Institutionen in der EU zusammengeführt.

“Das Museum für Naturkunde Berlin und die BHL arbeiten schon seit vielen Jahren an ihrer gemeinsamen Vision, weltweiten Zugang zu den Biodiversitätssammlungen in aller Welt zu ermöglichen,” bestätigt BHL-Programmdirektor Martin R. Kalfatovic. “Wir freuen uns sehr, dass durch die Mitgliedschaft unsere Zusammenarbeit weiter gestärkt wird und sehen der weiteren Zusammenarbeit mit unseren MfN-Kollegen an den gemeinsamen Zielen gespannt entgegen. Wir hoffen, den internationalen Einfluss unserer Forschung zu erweitern und verfolgen den Ausbau weiterer Partnerschaften in Deutschland und Europa.”

Als BHL-Mitglied bringt das Museum für Naturkunde Berlin seine Expertise in den Bereichen Technologie, Digitalisierung und Datenmanagement ein und steuert seltenes und einzigartiges Material aus seinen bedeutenden Sammlungen bei. Darüber hinaus wird das Museum Möglichkeiten erkunden, andere deutsche Organisationen und Gesellschaften einzubinden. Eine dauerhafte Beteiligung an der Biodiversity Heritage Library unterstützt das MfN in seinem Ansatz, Biodiversitätsliteratur allgemein und frei verfügbar zu machen.

“Wir sind überzeugt, dass die Bestände der Bibliotheken des Museums für Naturkunde Berlin sowohl für die wissenschaftliche Gemeinschaft als auch für Bürgerwissenschaftler und die allgemeine Öffentlichkeit von hohem Wert sind”, versichert Dr. Jana Hoffmann, Leiterin des Forschungsbereichs Digitale Welt und Informationswissenschaft am Museum für Naturkunde Berlin. „Die BHL unterstützt unseren Forschungsbereich in dem Bestreben, unsere Bibliothek physisch und digital zu öffnen und so das Museum als aktiven globalen Akteur „für Natur“ zu positionieren.“

Über die Biodiversity Heritage Library

BHL ist ein Verbund wichtiger naturgeschichtlicher, botanischer und weiterer Forschungsbibliotheken, die weltweit einen Beitrag zu den “biodiversity commons” leisten wollen, indem sie Biodiversitätsliteratur digitalisieren und sie kostenlos und frei verfügbar machen. Weitere Informationen finden Sie auf der Biodiversity Heritage Library Website: www.biodiversitylibrary.org.