Back to top

Das Wissenschaftsvarieté Glitzern & Denken verbindet Kunst mit Wissenschaft sowie Underground mit Hochkultur. Wir wollen den Dialog zwischen Kultur, Wissenschaft und Gesellschaft fördern. Das Varieté wird daher gemeinsam von Kunstschaffenden  und Forschenden entwickelt.

In der Atmosphäre einer Varieté-Abendveranstaltung wird mit neuen Sprechweisen experimentiert, die vorhandene Hürden zwischen Kunst und Wissenschaft abbauen sollen. „Glitzern & Denken“ schafft innerhalb des Museums einen Salon: einen Raum, in dem Menschen unterschiedlicher Hintergründe auf Augenhöhe über Wissenschaft sprechen können. Faszination und Neugier für Natur stehen im Mittelpunkt.

Den Rahmen bietet das Experimentierfeld für Partizipation und Offene Wissenschaft. In einer begleitenden Forschung werden die aus den Veranstaltungen gewonnenen Erkenntnisse für Kunst und Wissenschaft nutzbar gemacht.

Das Projekt „Glitzern & Denken – das Wissenschaftsvarieté im Museum für Naturkunde Berlin" startete im Dezember 2019 und ist auf drei Jahre angelegt. Projektpartner sind das Museum für Naturkunde Berlin, das Ensemble Salon Fähig und Wissenschaft im Dialog. Das Projekt wird von der LOTTO-Stiftung Berlin gefördert.

 

Blog

Das Projekt wird auf einem Blog begleitet, der einen exklusiven Blick hinter die Kulissen ermöglicht und zeigt, wie das Wissenschaftsvarieté Glitzern & Denken entsteht. Die Beteiligten aus Kunst und Wissenschaft werden vorgestellt sowie die Themen, mit denen sie sich beschäftigen.

 

Schleimig! – Weichtiere und ihre Härten

Unsere Shows zum Thema Schleimig! widmen sich auf musikalische, schräge und wortgewandte Weise dem Stamm der Weichtiere (Mollusca). Am 8., 10. und 11. November 2020 fanden unsere Shows im Livestream auf YouTube und Facebook statt, bei denen Sie Neues und Skurriles über Schnecken, Muscheln und Tintenfische erfahren konnten. Hier sind zwei Aufzeichnungen zum Nachschauen:

Nacht der Geschichten

Die ersten Elemente des Projekts wurden während der Nacht der Geschichten am 24. Januar 2020 getestet.