Back to top

Unsere Forschungsprojekte im Museum für Naturkunde können in vielfältiger Weise von der Unterstützung durch unsere Besuchenden profitieren. Neben der Möglichkeit einer Datensammlung durch Bürgerforscher oder dem Einsatz bei der Dokumentation sowie Auswertung von Daten und der Entwicklung neuer Fragestellungen können die vielfältigen Perspektiven der Besuchenden und der Öffentlichkeit allgemein sehr hilfreich sein.

Zahlreiche ethische Fragen können und sollten nicht von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern allein beantwortet werden. Es bedarf zunächst einer breiten Diskussion, um gute Entscheidungen zu treffen. Das Museum kann hier die Rolle eines Vermittlers einnehmen.

In den Sammlungen stehen die Objekte im Fokus der Forschung, werden aber durch die Informationen zur Geschichte und aktuelle Zusammenhänge besonders wertvoll. Um diese Sammlungshistorie zu erweitern ist ebenfalls die breite Beteiligung der Öffentlichkeit eine großartige Chance.

In der Bestimmung von Begrifflichkeiten, der Definition von grundlegenden Konzepten und der Bewertung und Interpretation von Ergebnissen sind unterschiedliche Perspektiven und Meinungen wichtig.

Kurz: Verschiedene Perspektiven auf Objekte und Forschungsfragen aufzunehmen und in die Forschung und Sammlungsarbeit einfließen zu lassen, ist für alle spannend. Wir möchten diesen Bereich ausbauen und mit neuen Formaten und Ansätzen experimentieren. Wir freuen uns auf den Dialog mit Ihnen. 

Das Experimentierfeld für Partizipation und offene Wissenschaft

Seit Dezember 2018 haben wir innerhalb unserer Ausstellungen im Museum für Naturkunde einen Bereich für den Austausch und die Teilnahme an der Wissenschaft des Hauses geschaffen. Das Experimentierfeld.

Wir wollen unsere Sammlungen und die Forschung durch die vielfältigen Perspektiven und Meinungen unserer Besuchenden bereichern. Die entstandenen Räume werden direkte Kommunikation zwischen Mitarbeitenden und Besuchenden und Einblicke in unsere Arbeit als Forschungsmuseum ermöglichen. Es sind Räume für den Austausch und um gemeinsam Forschung zu betreiben.

Schauen Sie sich die Räume an und schreiben Sie uns unter beteiligen@mfn.berlin, wenn Sie Ideen haben, was Sie sich dort wünschen oder was Sie dort gerne mit anderen Besuchenden gemeinsam machen möchten.

Kurse zum literarischen Schreiben, künstlerischen Fotografieren und Zeichnen - inspiriert von unseren Sammlungen und Forschungsfragen. Das gemeinsame Lesen und Transkribieren von alten Texten aus dem Archiv des Museums und der direkte Austausch mit Doktoranden des Museums für Naturkunde zu ihren Forschungsthemen, Workshops und Diskussionen... Ab März werden Sie hier zunehmend Gruppen finden, die sich auf unterschiedliche Weise mit den Inhalten des Museums beschäftigen. Fühlen Sie sich eingeladen, mitzureden!